Fahrrad frühjahrsfit machen

...

1. Frühjahrsputz

Wenn Sie das Fahrrad dreckig in das Winterquartier gestellt haben, dann braucht es jetzt einen Frühjahrsputz. Sprühen Sie Rahmen und alle Anbauteile mit Fahrradreiniger ein, kurz einwirken lassen und mit einem Schwamm den Dreck abwischen. Die verwinkelten Teiele können Sie am besten mit einer alten Zahnbürste vom Schmutz befreien.

2. Reifen

Pumpen Sie Ihre Reifen auf - verlieren diese über Nacht an Luft, sollte der Schlauch genauer überprüft und geklebt bzw. erneuert werden. Auch sogenannte Achter oder lockere Speichen können gefährliche Folgen haben - sie können die Bremsen schädigen.

3. Antriebskomponenten

Kette, Pedale, Schaltung und Zahnkränze müssen regelmäßig überprüft und laufend gepflegt werden. Benutzen Sie ein Universalöl um für längere Lebendauer und höheren Fahrkomfort zur sorgen. Wichtig: Das Schaltseil sollte in jedem Fall leichtgängig sein und darf auch keine Beschädigungen aufweisen.

4. Bremsen

Den Bremsen sollten Sie besonders viel Aufmerksamkeit schenken, denn Sie können lebenswichtig sein: Die Bremsklötze müssen ausreichend dick sein und satt auf der Felge aufliegen. Auch der Bremshebel muss gut greifbar sein. Ist die Bremse schwergängig, liegt das meist an den Seilzügen. Auch hier schafft ein Tropfen Universalöl Abhilfe.

5. Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung sorgt für Ihre Sicherheit. Gesetzlich vorgeschrieben sind je eine Beleuchtung nach vorne und hinten sowie mehrere Reflektoren: Weiße nach vorne, gelbe in den Speichen und an den Pedalen, rote nach hinten. Anstelle von Speichenreflektoren können auch reflektierende Reifen verwendet werden. Jedes Fahrrad, das bei Dämmerung, Dunkelheit oder Nebel unterwegs ist, muss ordnungsgemäß beleuchtet sein.

6. Schraubverbindungen

Sämtliche lockere Schrauben unbedingt nachziehen.