Emily Ratajkowski

'Blurred Lines'-Model

Emily Ratajkowskis Figurgeheimnisse

Sie ist das It-Girl der Stunde. Wie Emily Ratajkowski ihren Körper in Form hält, erfahren Sie hier.

Schmollmund, Rehaugen und ein Hammer-Body. Mit diesen drei Assets wurd  Emily Ratajkowski zum Weltstar. Ihr verführerisches Nackt-Tänzchen im 'Blurred Lines'-Video wird wohl den meisten bekannt sein. Diesem Auftritt folgte eine beachtliche Karriere: Die 24-Jährige hat mittlerweile ins Schauspielfach gewechselt - und das nicht ohne Erfolg. Nach ihrer Nebenrolle in 'Gone Girl' ergatterte sie den weiblichen Haupt-Part im Zac Efron-Streifen "We are your friends". Auf Instagram folgen der Beauty mittlerweile 4 Millionen User.

Ihr Beauty-Geheimnis
Emily verdankt ihren Körper wohl der Veranlagung. Doch das Model liegt keinesfalls auf der faulen Haut und verlässt sich auf das Genmaterial. Mehrmals die Woche steht bei ihr Yoga am Plan. Einen Personal Trainer, der sie während des Trainings unterstützt, hat sie allerdings nicht. Vom Schönheitswahn Hollywoods möchte sie sich keinefalls verrückt machen lassen. Statt sich im Fitnesscenter abzustrampeln, bevorzugt sie es, mit Freunden Wanderungen zu unternehmen.

Kleine Sünden
Emily achtet auf eine ausgewogene Ernährung und gönnt sich ab und zu einen Cupcake oder ein Croissant. Ihre Power-Drinks sind Rote Rüben- und Kurkuma-Juices. Junk-Food allerdings kommt ihr nicht auf den Tisch. Sie versucht ihre Mahlzeiten alle selbst zuzubereiten und kontrolliert genau, wieviel Zucker und Salz sie zu sich nimmt. Dafür langt sie bei Proteinen zu: Fleisch erachtet sie als wichtigen Bestandteil ihres Ernährungsplanes.

Diashow: Emily Ratajkowski: Heiße Bikini-Show

Emily Ratajkowski: Heiße Bikini-Show

×
    ' + '' + '' ); } $('#slideshow_196131058_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_196131058_modal .close').click(function() { $('#slideshow_196131058_modal').fadeOut(200); return false; }); $(container + ' img.firstImg').on("load", function() { var src = $(container).find('img.firstImg').attr('src'); var dataSrc = $(container).find('img.firstImg').attr('data-src'); if (src == dataSrc){ initArrowPosition471(container); } }); } function initArrowPosition471(slider) { var heightAll = $(slider).height(); var heightBottom = $(slider).find('.overrideSliderImageBottom').height(); var heightButtonReport = $(slider).find('.reportingButton').height(); var size = 0; if (heightButtonReport) var size = Math.round((heightAll - heightButtonReport - heightBottom)/2); else var size = Math.round((heightAll - heightBottom)/2); $(slider).find('.oe24lsSlide').css('top', size+'px'); } findElement471(); }); })();

    Star-Diäten im Check 1/7
    Jennifer Aniston – Sonoma-Diät


    Wer – so wie Hollywood-Star Jennifer Aniston  ein Genussmensch ist, wird die – derzeit in den USA boomende – Sonoma-Diät lieben: Zwar sind die ersten zehn Tage hart (hier wird auf Süßes, ja sogar auf Obst verzichtet), dafür  verlieren Sie dabei schon zwei Kilogramm. Und das angeblich dauerhaft – denn der Jo-Jo-Effekt soll bei dieser Diät ausbleiben.
     Was gut möglich ist: Die Ernährungsweise ähnelt nämlich der von Medizinern empfohlenen „Mittelmeerdiät“: viel Fisch, saisonales Gemüse, Vollkornpasta, Olivenöl, frische Kräuter (statt zu viel Salz) und sogar ab und zu Pizza oder ein Glas Rotwein sind erlaubt.Die Diät gliedert sich in drei Phasen, die hier Wellen heißen: In der ersten sind Weißmehl, Süßes und Obst verboten. Erlaubt sind Eier, Salat, Huhn und Fisch. In der zweiten kommen Obst, Vollkornprodukte und Rotwein (!) hinzu. In der dritten wird das Gewicht gehalten – es sind nun auch ab und zu Pizza oder Kuchen erlaubt.    Vorteil: Kalorienzählen ist nicht notwendig. Das Programm gilt als die „Mittelmeerdiät Kaliforniens“ – der Fokus liegt auf Genuss und nicht auf Einschränkungen. Fazit: Empfehlenswert!
     
    '); $("#"+randomTmpId).prevAll('.textSlideshow_1:first').attr("id", randomId); TextSlideshow[TextSlideshowC] = new oe24TextSlideshow({ id : randomId, pages : 7}); $("#"+randomId).find(".tSsLeftBtn").bind("click", function(){ var i = parseInt($(this).parents('.textSlideshow_1:first').attr("id").replace(/[^0-9]/ig, "")); TextSlideshow[i].prev(); }); $("#"+randomId).find(".tSsRightBtn").bind("click", function(){ var i = parseInt($(this).parents('.textSlideshow_1:first').attr("id").replace(/[^0-9]/ig, "")); TextSlideshow[i].next(); }); TextSlideshowC++; -->