Potenz

Studienergebnis überrascht:

Diese Männer haben mehr Lust auf Sex

So beeinflusst der Besuch im Fintnessstudio die Libido.

Viele Frauen wünschen sich einen sportlichen Mann an ihrer Seite. Auch für die Männer ist der Anreiz ins Fitnessstudio zu gehen oft jener, auf das andere Geschlecht attraktiver zu wirken. Eine Studie, die im Journal "Medicine & Science in Sports & Exercise" veröffentlicht wurde, zeigt nun aber, dass Muskelkraft nicht unbedingt auch Manneskraft bedeutet.

Zu viel Training im Fitnesscenter reduziert die Leistungsfähigkeit beim Bettsport

Forscher der University of North Carolina haben für ihre Studie über 1000 sportliche Männer zu ihren Trainingsgewohnheiten aber auch zu ihrem Sexleben befragt. Das Studienergebnis zeigte dabei, dass sich besonders intensives Training negativ auf die Libido auswirkte. Eine moderate sportliche Betätigung hingegen sorgte mit einer siebenfach höheren Wahrscheinlichkeit für mehr Lust auf Sex. Etwa zehn Mal pro Woche trainierten 47 Prozent der Männer - kein Wunder, dass ausgerechnet diese Herren das geringste Lustempfinden aufwiesen. Der Grund dafür liegt bei den Hormonen. Wird zu viel trainiert, so wird die Produktion von Testosteron unterdrückt, welche großen Einfluss auf die Libido hat. Auch bei Frauen kann dadurch die Östrogen-Produktion eingeschränkt werden, was wiederum den Zyklus unterdrückt und der Fruchtbarkeit schaden kann. Dies bedeutet nun natürlich nicht, dass wir das Training von nun an einstellen sollten. Denn regelmäßige Bewegung verbessert die Testosteron-Produktion, vor allem bei übergewichtigen Männern, und hält unseren Körper fit. Es gehe vielmehr darum, das richtige Mittelmaß zu finden, so die Meinung der Forscher.

Die häufigsten Gründe für Sexunlust 1/10
1. Zu dick
Übergewichtige Männer haben bereits in jungen Jahren weniger Testosteron im Blut. Das liegt daran, dass das Fettgewebe ein bestimmtes Enzym enthält, welches das Sexualhormon umwandelt. Männer haben dann weniger Lust auf Sex.