Bodyweight-Training zu Hause: Darauf kommt's an

Tipps

Bodyweight-Training zu Hause: Darauf kommt's an

Zu Hause trainieren ohne Geräte und viel Zeitaufwand: Diese Regeln sollte man kennen.

Der Fitness-Trend Bodyweight-Training (Trainieren mit eigenem Körpergewicht) wird immer populärer. Alles was man im Fitnessstudio trainieren kann, kann man ganz einfach zu Hause mit dem eigenen Gewicht auf einer Yogamatte. Die Vorteile des Trainings im eigenen Wohnzimmer sind vielseitig: man spart sich viel Geld und Zeit, trainiert auf diese Weise mehrere Muskelgruppen und sorgt für ein besseres Körpergefühl. Zudem wird die intermuskuläre Koordination geschult und es ist kaum Ausrüstung dafür notwendig.

Das Angebot der Eigengewichtübungen ist groß - aus diesem Grund ist es wichtig oft verschiedene und neue Übungen in das Workout einzubauen. Außerdem kann man für mehr Abwechslung zu jeder Übung auch eine Zusatzübung einbauen: zum Beispiel für Kniebeugen noch Ausfallschritte. Mit den Übungen werden nicht nur einzelne Muskeln gestärkt, sondern auch das Zusammenspiel der einzelnen Körperreagionen trainiert.

In zehn Minuten kann man schon viel erreichen, denn in dieser Zeit schafft man locker drei Durchänge einer Übung. Studien zufolge ist es nicht wichtig wie lange man am Stück trainiert - dreimal zehn Mintuen am Tag sind genauso intensiv wie eine halbe Stunde Training.

Worauf es ankommt, lesen Sie hier:

Bodyweight-Training: Das sollten Sie beachten 1/10
Die jeweiligen Übungen sollten beide im etwa gleichen Wiederholungsbereich sein.