Die besten Sportarten gegen Cellulite

Knackiger Po

Die besten Sportarten gegen Cellulite

Gegen Cellulite gibt es Cremes, das richtige Essen und jede Menge andere Geheimwaffen. Nichts davon ist aber so effektiv wie Sport - und zwar die richtige Sportart!

Die besten Tipps gegen Cellulite 1/10
1. Massieren Sie! Starten Sie die Massage am rechten Knie und arbeiten Sie sich dann zupfend und knetend Richtung Hüfte hoch – auf diese Weise schonen Sie Ihr Herz. Dann folgt das linke Bein.
2. Bewegen Sie sich! Egal ob Ausdauersport wie Radfahren und Laufen oder regelmäßige Gymnastik, jede Art der Bewegung bringt eine Straffung des Gewebes und so zum gewünschten Erfolg. Natürlich können Sie auch Ihre "Problemzonen" mit speziellen Übungen trainieren.
3. Trinken Sie! Trinken Sie täglich mindestens 2 bis 3 Liter Flüssigkeit. So können die eingelagerten Schlackenstoffe leichter abtransportiert werden. Wasser und ungesüßte Tees stillen den Durst optimal.
4. Regen Sie die Durchblutung an! Alles, was die Haut durchblutet, hilft besonders gut bei Cellulite. Duschen Sie Ihre Oberschenkel und den Po abwechselnd warm und kalt ab. Wiederholen Sie diesen Vorgang mindestens fünf Mal. Verwenden Sie einen Massage-Handschuh.
5. Machen Sie keine Radikal-Diäten! Wenn sich der Körper schnell verändert, leidet das Bindegewebe. Umso mehr sieht man die Cellulite. Gezielte Ernährungsumstellung lautet das Zauberwort.
6. Cremen Sie! Zusätzlich helfen Spezialcremes, wie sie von vielen Herstellern angeboten werden. Eine Creme hilft in keinem Fall allein, sondern nur, wenn man auch andere Maßnahmen ergreift.
7. Machen Sie kleine Übungen! Wenn Sie gerade daran denken, kneifen Sie einfach den Po zusammen und spannen Sie die Muskeln 15 Sekunden lang an, danach lockern.
8. Baden Sie! Salz- und Algenbäder können Orangenhaut lindern, allerdings nur, wenn sie regelmäßig angewendet werden.
9. Peelen Sie! Unter der Dusche den Körper peelen. Die Peelings sorgen für eine bessere Mikrozirkulation des Körpers und alte Hautschüppchen werden entfernt. Die Haut sieht gleich rosiger und gesünder aus.
10. Essen Sie das Richtige! Sie sollten jetzt zu frischem Obst und Gemüse, Milch und Vollkornprodukten greifen. Verzichten Sie auf fette Fleisch- und Wurstsorten und essen Sie lieber Fisch. Weißbrot und fettreiche Käsesorten begünstigen die Cellulite-Bildung. Wenn Sie den Abbau der Schlackenstoffe aus dem Gewebe fördern wollen, dann kochen sie salzarm und verzichten auf frittierte Speisen.

Mehr Bewegung
Damit die Oberschenkel und der Po dellenfrei werden, müssen Sie sich schon etwas anstrengen. Bewegung ist das Wichtigste im Kampf gegen Cellulite. Gehen Sie kurze Strecken zu Fuß, benutzen Sie keine Fahrstühle mehr, sondern die Treppe, holen Sie das Fahrrad aus dem Keller und bewegen Sie sich! Das sind die sieben besten Sportarten gegen Cellulite:

Die besten Sportarten gegen Cellulite 1/7
1. Schwimmen Schwimmen wirkt super gegen Cellulite! Bei den Bewegungen im Wasser wird das Bindegewebe massiert und auch die Kälte strafft die Haut. Gehen Sie ein- bis zweimal pro Woche schwimmen und freuen Sie sich über straffe Oberschenkel!
2. Joggen Muskeln killen Fettzellen! Laufen beansprucht die gesamte Bein- und Po-Muskulatur. Klar, dass dann alles straffer und fester wird. Kombinieren Sie Joggen mit Sprints: 5 Minuten laufen, dann 20 Sekunden sprinten. 5 Mal wiederholen.
3. Radfahren Radfahren formt die Schenkel, weil die gesamte Beinmuskulatur beansprucht wird. Die Fettverbrennung läuft übrigens bereits bei einem niedrigen Tempo auf Hochtouren. Und Radfahren ist so leicht in den Alltag zu integrieren.
4. Wandern Das ständige Auf und Ab beim Wandern ist ein tolles Ausdauer-Training für den Po. Anders wie beim Joggen, werden beim Wandern auch die Knie geschont.
5. Tanzen Fühlt sich gar nicht so nach Sport an, ist es aber! Beim Tanzen werden Beine und Po mit Spaß gekräftigt. Wer mit vollem Körpereinsatz tanzt, hält nebenbei auch die Arme in Form.
6. Inlineskaten Beim Inlineskaten wird die innere und äußere Oberschenkelmuskulatur besonders gekräftigt. Da der Untergrund meist uneben ist, sorgen die zusätzlichen Vibrationen dafür, dass die Beine besser durchblutet werden. Inlineskaten trainiert außerdem den Po, den unteren Rücken und die Bauchmuskulatur.
7. Nordic Walking Die gleichmäßigen Bewegungen beim Nordic Walking schonen das Gewebe und straffen gleichzeitig die Beinmuskeln.

Diashow: So wird der Po straff und knackig

Diashow So wird der Po straff und knackig

Kniebeugen (1)

Nach einem kurzen (ca. 10 Min.) Aufwärmen z. B. am Crosstrainer geht’s mit dieser Übung los. Die Kniebeuge beansprucht: Oberschenkel, Gesäß, Hüfte. Ausführung: Ausgangsposition Stand (siehe Bild)...

Kniebeugen (2)

Die Arme werden vom Körper weggestreckt. Das Gesäß zieht nach hinten unten (als würden Sie sich auf einen Sessel setzen), die Knie beugen und der Oberkörper kippt nach vorne. Der Rücken muss gerade bleiben und die Knie dürfen nicht über die Fußspitzen kommen. Nun kontrolliert zurück. Wiederholungsbereich: zwei bis drei Durchgänge, je 10 bis 12 Wiederholungen.

Standwaage

Beansprucht: Oberschenkelrückseite, Gesäß, unterer Rücken. Ausführung: Im Stehen starten. Das Gleichgewicht auf einen Fuß verlagern, den anderen vom Boden abheben. Die Arme zur Seite oder leicht nach vorne ausstrecken. Jetzt den Oberkörper, Kopf voran, nach vorne kippen – gleichzeitig das abgehobene Bein gestreckt nach hinten führen. In der Endposition sollten sich Kopf und Bein in einer waagrechten Linie befinden (s. Bild). Langsam und kontrolliert (Kopf, Rumpf und Bein bleiben in einer Linie) aufrichten. 12 Wiederholungen, Beinwechsel, zwei bis drei Durchgänge.

Beinheben

Beansprucht: Gesäß,
unteren Rücken. Ausführung:
Anfangsposition Vierfüßerstand.
Ein Bein vom Boden abheben und
gerade nach hinten ausstrecken.
Jetzt das gestreckte Bein so
hoch wie möglich heben, ohne
es zu beugen. Dann wieder in
die Startposition zurück. Wenn
Sie mit 12 Wiederholungen
fertig sind, gleich auf das
andere Bein wechseln.
Wiederholungsbereich: pro Bein
 10 bis 12 Wiederholungen.
Davon zwei bis drei Durchgänge!

Brückenlauf (1)

Beansprucht: unteren Rücken, Gesäß, Oberschenkelrückseite. Ausführung: Aus der Rückenlage starten. Die Beine sind angewinkelt, Füße nahe beim Gesäß. Kopf, Schultern und Arme am Boden ablegen. Nun Po und die Zehenspitzen vom Boden abheben (A).

Brückenlauf (2)

Jetzt abwechselnd mit den Beinen nach vorne wandern (B und C). Insgesamt vier Schritte. Die Hüfte und die Zehenspitzen bleiben durchgehend angehoben. Danach vier Schritte zurück in die Startposition.

Brückenlauf (3)

Wiederholungsbereich: 10 bis 12 Mal. 2 bis 3 Durchgänge.

Ausfallschritte (1)

Beansprucht: Gesäß, Oberschenkel. Ausführung: Ausgangsposition im Stand, Hände in die Hüften (A).

Ausfallschritte (2)

Aus dieser Position steigen Sie abwechselnd mit einem Bein nach vorne (Knie sollte dabei über der Ferse sein) und wieder in die Ausgangsposition zurück. Wichtig: Schultern sollten über der Hüfte bleiben. Wiederholungsbereich: pro Seite 12 Mal. Davon zwei bis maximal drei Durchgänge.

1 / 9

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X