Das sind die größten Jogging-Fehler

Vorsicht

Das sind die größten Jogging-Fehler

Zu schnell, zu langsam, zu unregelmäßig: Beim Laufen kann man jede Menge kleine Fehler machen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die typischen Jogging-Fehler vermeiden und das beste aus Ihrem Workout rausholen können.

Die größten Jogging-Fehler 1/10
1. Die falschen Schuhe Legen Sie auf die richtigen Schuhe besonders großen Wert! Wer seine Gelenke schonen möchte, sollte sich beim Kauf unbedingt beraten lassen und wenn möglich eine Laufanalyse machen lassen. Nicht vergessen: Die Schuhe sollten regelmäßig ausgetauscht werden, denn irgendwann ist sogar die beste Sohle abgelaufen.
2. Gleich loslaufen Ab in die Schuhe und loslaufen? Lieber nicht! Gehen Sie es langsam an! Starten Sie ruhig und steigern Sie die Geschwindigkeit nach ein paar Minuten. Auch nach dem Laufen nicht sofort aufhören, sondern langsam auslaufen. Ein kurzes Stretching sollte ebenfalls nicht fehlen.
3. Zu schnell laufen Überschätzen Sie sich nicht, sonst halten Sie Ihr Lauftempo bestimmt nicht durch! Gerade Anfänger sollten langsam laufen. Als Faustregel für das richtige Tempo gilt: Eine Unterhaltung sollte immer noch möglich sein.
4. Mit dem falschen Partner trainieren Zusammen trainieren ist immer lustiger und motivierender als alleine, ABER es muss der richtige Trainingspartner sein. Der richtige Partner sollte nicht zu schnell, aber auch  nicht zu langsam sein.
5. Zu wenig trinken Läuft man nur 20 Minuten, muss man nicht unbedingt eine Wasserflasche dabei haben, bei einer längeren Strecke zahlt es sich aber aus. Auch nach dem Training sollten Sie die Flüssigkeitsspeicher wieder auffüllen.
6. Mit komplett leerem Magen laufen Wer gar nichts im Magen hat, riskiert, dass der Blutzuckerspiegel zu weit absinkt. Essen Sie vor dem Laufen eine Banane. Das belastet den Körper nicht.
7. Spätabends laufen Sie laufen erst spätabends? Das ist nicht so gut! Der Körper ist dann überreizt und Sie brauchen viel länger um einschlafen zu können. Zwischen Sport und Zubettgehen sollten mindestens zwei Stunden Erholungszeit liegen.
8. Am Ende einen Sprint hinlegen Keine gute Idee! Die Muskeln sind schon sehr müde und die Verletzungsgefahr dementsprechend hoch.
9. Jeden Tag laufen Lieber nicht! Der Körper braucht auch seine Erholungsphasen. Mindestens einen Tag Pause einlegen.
10. Laufen mit Übergewicht Wer zu viele Kilos auf den Rippen hat, sollte lieber eine andere Sportart wählen, da die Gelenke sonst zu sehr belastet werden. Wie wäre es mit Walken?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum