8 gute Gründe Kniebeugen zu machen

Straffe Kehrseite

8 gute Gründe Kniebeugen zu machen

Die sogenannten "Squats" sind in den USA zur wahren Trendübung geworden. Ob mit Gewichten auf den Schultern oder ohne - Kniebeugen sind wahre Wunderwaffen, um den Körper schnell in Topform zu bringen. Wie bei allem ist der Schlüssel zum Erfolg auch hier: Regelmäßigkeit! Wer an einem Tag 50 Kniebeugen schafft und dann eine Woche pausiert, wird seinem Körper keinen Gefallen tun und auch keine Veränderung feststellen. Besser: Langsam und mit wenigen Wederholungen anfangen und diese täglich steigern.

Keine andere Übung ist wohl so effektiv für die Gesäßmuskulatur wie Kniebeugen, doch nicht nur für einen straffen Po sind sie das Nonplusultra. Das Beste: Sie kosten nichts, man kann sie fast überall machen und braucht kein Equipment.

Welche Vorteile Kniebeugen noch für unseren Körper haben lesen Sie hier:

Gute Gründe für Squats 1/8
1. Knack-Po! Nicht umsonst sind Kniebeugen die beliebteste Fitness-Übung um einen schön geformten, runden und knackigen J.Lo-Po zu bekommen. Kurven kann man zwar auch durch viel Schokolade und Fast Food bekommen - für einen festen Po empfiehlt es sich jedoch regelmäßig Kniebeugen zu machen.
2. Man verbrennt mehr Fett Einer der effektivsten Wege, um mehr Kalorien zu verbrennen ist die Zunahme an Muskelmasse. Wer zum Beispiel 5kg Muskeln zulegt verbrennt pro Tag 500-700 Kalorien mehr. Kniebeugen sind der beste Weg, um Muskeln an Po und Beinen aufzubauen, außerdem ist die Muskulatur an diesen Stellen besonders dankbar und wächst schnell.
3. Beanspruchung größter Muskelgruppen Beim Ausführen einer Kniebeuge werden sowohl die Beinmuskulatur, als auch Bauch und Po-Muskeln beansprucht. Beim Training dieser Muskelgruppen werden Hormone ausgeschüttet, die für das Muskelwachstum zuständig sind. Regelmäßige Kniebeugen führen also zum Muskelwachstum am ganzen Körper.
4. Cellulite-Killer Dellen an Po und der Hinterseite der Oberschenkel verschwinden mit regelmäßigen Kniebeugen. Faktoren wie Übergewicht, Alkoholkonsum und Bewegungsmangel verstärken Cellulite. Dass man sie nie wieder weg bekommt stimmt nicht - richtiges Training und gesunde Ernährung sorgen zumindest für Besserung! Wieder gilt: Wer es schafft Muskeln aufzubauen, wird die Hauterscheinung dadurch verändern, weil Muskeln Dellen einfach "wegdrücken".
5. Bessere Balance & Körperhaltung Beim Kniebeugen trainiert man nicht nur die Beine, sondern auch den Rumpf und stabilisiert dadurch sein ganzes System. Die Kommunikation zwischen Gehirn und den Muskelgruppen wird gefördert - dies kann auch Unfällen und schmerzhaftem Fallen vorbeugen. Regelmäßige Kniebeugen stärken auch die Knochen!
6. Verletzungsrisiko sinkt Instabil und schwache Muskeln sind verantwortlich für Verletzungen beim Sport. Kniebeugen sind eine gute Übung, um die Flexibilität und Stabilität zu fördern. Das stützt beim Training. Wer die Kniebeugen richtig ausführt (hockend), wird keine Probleme mit Ungelenkigkeit haben.
7. Viele Möglichkeiten Mit nur einer Übung stehen einem zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung sie zu auszuführen - neben der lassischen Kniebeuge gibt es auch den sogenannten "Sumo-Squat", den "Back Sqaut" und noch viele mehr!
8. Es macht Spaß! Beim ersten Mal wird es anstrengend, beim zweiten und dritten Mal wahrscheinlich auch. Hat man einmal die Technik raus und sieht erste Fortschritte (Zunahme der Muskelmasse, weniger Dellen, strafferer und größerer Po!) wird man sich schon auf die nächsten Kniebeugen freuen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum