Erkältungsfallen

..

1. Türgriffe
Erkältungsviren überleben auf der Haut, in der Luft und auf fast allen Materialien leicht drei Stunden. Verzichten Sie in der Schnupfenzeit lieber auf Händeschütteln. Regelmäßiges Händewaschen hilft! Mindestens zehnmal pro Tag die Hände mit lauwarmem Wasser und Seife 30 Sekunden lang waschen. So werden Bakterien nicht so einfach übertragen! Auch Nasenduschen mit Salzlösungen sind sinnvoll.

2. U-Bahn
Hatschi! Bei dichtem Gedränge in der U-Bahn oder im Bus, aber auch im vollen Wartezimmer ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Ihnen eine erkältete Person zu nahe ist.

3. Zu wenig Schlaf
Wer ein starkes Immunsystem haben möchte, sollte ausreichend schlafen. Vier bis fünf Stunden Schlaf braucht unser Körper um sich zu regenerieren. Auch Stress schwächt das Immunsystem.

4. Kalte Füße
Warme Füße sind wichtig! Durch das Abkühlen wird nämlich das Immunsystem geschwächt! Viren und Bakterien haben dann leichtes Spiel.

5. Wenig trinken
Damit die Schleimhäute Erreger abhalten können, müssen sie immer schön feucht sein. Trinken Sie mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag.

6. Heizungsluft
Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus. 20 bis 21 Grad sind ideal. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, sollten Sie ein feuchtes Handtuch auf den Heizkörper legen oder hängen Sie Ihre gewaschene Wäsche zum Trocknen auf. Lüften Sie die Wohnung regelmäßig!

7. Zu viel Sport
Bewegung an der frischen Luft ist gesund und stärkt die Abwehr, aber Vorsicht, zu viel Sport kann das Immunsystem schwächen. Außerdem sollte man bei sportlicher Betätigung im Freien jetzt besonders auf die richtige Kleidung achten und die durchgeschwitzten Klamotten sofort nach dem Training ausziehen.

8. Rauch
Durch das Rauchen werden die Flimmerhärchen in der Lunge richtig träge und können somit ihre Reinigungsfunktion nicht mehr richtig ausüben. Erreger haben somit leichtes Spiel. Raucher müssen sich auf häufige Atemwegsinfekte gefasst machen. Auch Passivrauch hat diese Auswirkung.