Diese Lebensmittel machen hungrig

.

Hunger durch frisch gepresste Säfte
Viele Säfte sind voller Vitamine, jedoch auch voller leerer Kalorien. Dem Saft wird häufig das ganze Fruchtfleisch und damit die sättigenden Pflanzenfaserstoffe entzogen. Übrig bleibt vor allem Fruchtzucker welcher aus schnell verwertbarer Glukose besteht. Diese lässt den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, jedoch auch genauso schnell wieder abfallen. Und schon meldet sich wieder das Hungergefühl. Satt ist man davon also garantiert nicht. Besser: Selbst gemixte Smoothies aus Obst und Gemüse.

Hunger durch Glutamat
Die wohl größte Hungerfalle sind Fertigprodukte mit Glutamat wie zum Beispiel Gewürzmischungen, Wurstwaren und salzige Snacks. Sie machen einfach Hunger auf mehr. Glutamat verleiht Lebensmitteln einen herzhaft-fleischigen Geschmack. Dem Gehirn wird jedoch erst verspätet das Sättigungsgefühl gemeldet, so neigen wir dazu viel mehr zu verdrücken, als wir eigentlich brauchen. Geschmacksverstärker wie Glutamat dürfen jedoch auch unter folgenden Begriffen lauern: „Speisewürze“, „Aroma“, „Hefeextrakt“.

Hunger durch Weißmehl
Weißmehl kann schnell verdaut werden, die einfachen Kohlenhydrate lassen den Insulinspiegel ebenso schnell ansteigen und wieder abfallen. Kurz nach dem Verzehr von Brezel, Brötchen und Co haben wir schnell wieder Hunger. Von dunklem Vollkornbrot sind wir jedoch länger satt und essen einige Schieben weniger davon.

Hunger durch Light-Getränke
Light-Getränke haben keine Nährwerte, tricksen den Körper aber aus: Sobald die Geschmacksnerven etwas Süßes schmecken bereiten sie den Körper auf Kalorienzufuhr vor. Wenn dann nichts kommt knurrt der Magen. Wer sich etwas Süßes gönnen will sollte also lieber zu richtigen Naschereien greifen.

Hunger durch Cornflakes
Die Kombi aus hellem Weizen- oder Maismehl und Zucker ist fatal: wie bei Weißbrot oder Nudeln kann auch diese Mischung nicht sättigen. Der Hunger wird nur kurzfristig gestillt und meldet sich schneller als einem lieb ist.