Slideshow

Die Top 5 Detox-Kräuter

..............

BRUNNENKRESSE
wirkt entschlackend  


Brunnenkresse wirkt entgiftend und hilft, Schlacken aus dem Körper auszuscheiden. Das hat den äußerst wünschenswerten Nebeneffekt, dass die Haut von innen gereinigt wird. Das Hautbild verbessert und verfeinert sich, die Faltenbildung nimmt ab. Das Kraut enthält zudem viel Vitamin C und gilt als pflanzliches Antibiotikum. Tipp: Essen Sie unbedingt Brunnenkresse frisch. Getrocknet verliert sie an Wirkkraft.

GÄNSEBLÜMCHEN
Mehr als ein Liebes-Orakel


Gänseblümchen fungieren nicht nur als Liebesorakel. Die kleinen Wiesenblumen regen durch ihre Bitterstoffe die Leberfunktion an und fördern so die Entgiftung und den Abtransport von Schlackenstoffen. Sie reinigen das Blut, versorgen den Körper mit Vitamin C und entwässern bei Rheuma und Gicht. Gänseblümchen-Tee hilft auch bei Husten, wegen seiner auswurffördernden Eigenschaft. So geht’s: Zwei Handvoll frische Blüten mit 250 ml kochendem Wasser übergießen. 10 Min. ziehen lassen, schluckweise trinken.

BÄRLAUCH
kurbelt fettverbrennung an


Bärlauch macht, wie der Name schon verrät, bärenstark. Aber macht er auch schlank? Ja! Der hohe Gehalt an Eisen und Vitamin C bringt nicht nur das Immunsystem in Schwung, sondern auch die Fettverbrennung auf Hochtouren. Außerdem enthält er den Wirkstoff Allicin, so wie Knoblauch, der antibakteriell wirkt und die Gefäße vor Arteriosklerose schützt. Ein weiterer Wirkstoff, Adenosin, erweitert die Gefäße und wirkt deshalb positiv bei Migränen und Bluthochdruck. Ein Pluspunkt für den Bärlauch: Sein Adenosingehalt ist 20-mal höher als beim Knoblauch.

BRENNNESSEL
Da steckt viel Power drin  


Die Brennnessel weist eine stark entgiftende Wirkung auf, regt die Verdauung und den Stoffwechsel an, ist reich an pflanzlichem Eiweiß und besitzt damit ­einen hohen Sättigungseffekt. Sie befreit den Körper von Schlacken. Zugleich steckt die Brennnessel voller Mineralien wie Kalzium, Kieselsäure und insbesondere Kalium, was sie zu einem sehr basischen „Gemüse“ macht. Sie enthält außerdem viel ­Eisen, Flavonoide sowie Vitamin C, B und K. Tipp: Tragen Sie beim Ernten und Verarbeiten Handschuhe.

OREGANO
darf auf keiner Pizza fehlen  


Die Italiener futtern Pizza ohne Ende – und dennoch sind sie schlank? Wie das geht? Das könnte am Oregano liegen, der so gut wie in keinem italienischen Gericht fehlen darf. Das Kraut kurbelt nämlich die Fettverbrennung und die Verdauung kräftig an. Oregano ist reich an dem Inhaltsstoff Carvacrol, welches die Verdauung fördert, Blähungen reduziert und hilft, Fett zu lösen. Tipp: Greifen Sie ruhig anstatt zu dem
getrockneten auch zum frischen Kraut, das bringt Abwechslung auf den Teller.