Die größten Strand-No Gos

.

1. Unrasierte Achseln, Beine & Intimbereich
Das ist wohl das mindeste was eine Frau vor einem Strandbesuch tun sollte - Härchen die irgendwo durchblitzen sind ein absolutes No Go.

2. Sonnenbrand
Knallrot verbrannt und stolz darauf? Wer sich zufällig einen Sonnenbrand zugezogen hat sollte ihn am Strand zumindest abdecken, denn schon der Anblick tut weh.

3.Oben ohne
Wenn Sie nicht gerade an einem FKK- Strand sind oder an einem Strand wo mehrere Frauen oben ohne sonnen, dann lassen Sie es lieber und beachten die Strandregeln.

4. Ausgeleierte Bikinis
So gern man einen bestimmten Bikini auch haben mag - wenn die Farbe ausgewaschen ist, Nähte geplatzt sind und er vom vielen Tragen ausgeleiert ist MUSS er zuhause bleiben. Ebenso zu locker sitzende Bikinis, die unerwünschte Einblicke liefern.

5. Ungefplegte Füße
Verfärbte Zehennägel, ungeschnittene Zehennägel und Hornhaut will niemand sehen.

6. Männer in Strings
...erinnern immer ein wenig an Stripper oder Porno-Darsteller. Da das die meisten Otto-Normalverbraucher am Strand beruflich aber nicht sind und auch keine Stripper-Körper haben, sollte man es mit diesem "Trend" lieber gut sein lassen.

7. Zu enge Badehosen & Bikinis
Die Brust sollte nicht in einem zu engen Triangel-Bikini überquellen und auch das Höschen sollte nicht die Fettpölsterchen an der Hüfte einschneiden. Das gleiche gilt auch für Männer - man muss nicht alles in der knallengen Badeshorts genau erkennen können.

8. Socken & Sandalen
Ja, dieser "Trend" existiert tatsächlich noch immer. Schwer zu glauben, dass es Menschen gibt, die ihn noch verfolgen, aber am Strand hat er nichts verloren.

9. Behaarter Rücken
Ein Problem, das leider ziemlich unansehnlich ist - Enthaarungscremes, Waxing und viele andere Methoden lösen es jedoch.

10. Laute Musik
Meist kommt sie von Personen, die mit schlechtem Musikgeschmack am Strand brillieren. Die unfreiwillige Dauerbeschallung ist nicht nur extrem nervig, sondern auch unhöflich. Ein absolutes No Go!