Die 5 besten SOS-Mittel gegen Sommergrippe

n

Ruhe

Auch wenn es noch so schwer fällt: Bleiben Sie im Bett, bis Sie sich richtig auskuriert haben! Wenn Sie in die Arbeit gehen und auch Ihr Umfeld anstecken, hat letztlich niemand etwas davon.

Ernährung

Essen Sie keine Salate oder Rohkost. Diese belasten durch die langen Verdauungszeiten den Körper und schwächen ihn. Essen Sie lieber gedünstetes Gemüse und Fisch. Verzichten Sie außerdem auf große Fleischportionen, verwenden Sie gutes Oliven- oder Rapsöl, denn deren essenzielle Fettsäuren wirken genauso wie enzymreiches Obst (z. B. Papaya oder Ananas) entzündungshemmend. Wer nicht so recht Lust aufs Essen hat, kann sich mit kräftigenden Suppen helfen.

Flüssigkeit

Durch starkes Schwitzen wird dem Körper wertvolle Flüssigkeit entzogen. Trinken Sie daher besonders viel, vor allem bei Fieber und Durchfall. Geeignet sind Kräuterteemischungen, die entzündungshemmend wirken. Lindenblüten- und Holunderblütentee helfen, Fieber zu senken. Trinken Sie auch reichlich Wasser und stilles Mineralwasser. Achten Sie darauf, dass die Flüssigkeiten nicht zu kalt sind, lieber lauwarm trinken!

Salz

Bei Husten, Kratzen im Hals und Schnupfen empfiehlt sich als erste Sofortmaßnahme eine Salzlösung zum Gurgeln. Dafür eine Prise Salz in einem Glas mit lauwarmem Wasser auflösen und gurgeln. Das Salz wirkt desinfizierend. Für die Nase kann eine spezielle Nasendusche mit Nasenspülsalz verwendet werden.

 Wadenwickel

Gegen Fieber helfen Wadenwickel. Dafür zwei Tücher in lauwarmes Wasser tauchen, auswringen und um die Waden wickeln. Lassen Sie die Wickel rund zehn bis fünfzehn Minuten auf den Beinen, danach erneut nass machen und weitere drei Mal wiederholen.