Wenn das Gläschen Wein zur Kalorienfalle wird

Alkohol als Dickmacher

Wenn das Gläschen Wein zur Kalorienfalle wird

Alkohol hat fast so viele Kalorien wie pures Fett. So tappen Sie nicht in die Kalorienfalle.

Sie zählen brav Kalorien, aber die Waage bewegt sich trotzdem nach oben? Was trinken Sie denn so? Der Feierabend-Hugo, der Happy-Hour-Mojito und das Gläschen Wein zum Abendessen hinterlassen Spuren in der Kalorienbilanz. Selbst wenn es bei einem Gläschen Wein bleibt, kommen Weinliebhaber auf die Woche gerechnet auf zusätzliche 1000 Kalorien. Da hätten Sie gleich eine große Pizza oder zwei Stück Schwarzwälder Kirschtorte essen können.

Alkohol hat so viele Kalorien wie Fett
Natürlich gibt es Momente im Leben, wo einfach ein Glas Champagner her muss, und auch den leckeren Hugo mit den besten Freundinnen müssen Sie sich nicht immer verkneifen, sie sollten einfach im Auge behalten, wie viele Kalorien in so einem Gläschen wirklich stecken.

Richtiger Dickmacher
Wer Alkohol trinkt, könnte kalorientechnisch gesehen, genauso gut ein Stück Butter essen, denn 1 g reiner Alkohol hat 7 kcal und damit genauso viele Kalorien wie Fett und sogar doppelt so viele wie Zucker. 20 g purer Alkohol sind schnell getrunken, zum Beispiel mit einem großes Bier, einem Viertel Wein oder drei Gläsern Schnaps. Hinzu kommen noch andere Dickmacher wie Zucker und Hefe. Außerdem bremst Alkohol den Fettabbau im Körper und weckt die Lust auf Süßes und Fettiges. Das verringert natürlich die Chancen auf die perfekte Bikinifigur.

So viele Kalorien stecken in Alkohol (pro 100 ml) 1/20
Radler (2,5 Vol.-%) 45 kcal

Cocktail als Kalorienbombe schlechthin
Schlagobers, Kokosnussmilch, Ananassaft und Rum: Cocktails haben es in sich. Viele Cocktails haben so viele Kalorien wie eine kleine Mahlzeit. Statt einem Glas Pina Colada könnten sie genauso gut eine Tafel Schokolade verdrücken, denn beides hat ca. 400 Kalorien.

Was ist dran am Bierbauch?
Sorgt Bier wirklich für einen Bierbauch? Eigentlich hat Wein sogar mehr Kalorien als Bier. Das Gefährliche ist nur: Aus einer Flasche Bier werden schnell zwei, drei oder vier Bier - und das lässt dann natürlich auch den Bauch wachsen.