gesunde Fette

Butter oder Öl?

Was Sie über gesunde Fette wissen sollten

So wählen Sie das richtige Verhältnis an Fettsäuren.

Wenn eines nicht im österreichischen Haushalt fehlen darf, dann ist es die Butter. Tagtäglich schmieren wir sie uns aufs Brot oder sie wird in der Pfanne eingesetzt, um als Geschmacksträger zu dienen. Nur der ungesunde Ruf schreckt manche davon ab, Butter zu konsumieren. Eine im medizinischen Fachblatt British Medical Journal (BMJ) veröffentlichte Studie kam nun allerdings zu dem Ergebnis, dass der Verzicht auf tierische Fette alleine nicht ausreicht, um das Risiko von Herzkrankheiten und auch die Sterblichkeit zu reduzieren.

Butter oder pflanzliche Fette?

Bisherige Studien haben gezeigt, dass die in der Butter enthaltenen gesättigten Fettsäuren, Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Die Ursache dafür liegt nicht nur am tierischen Fett, sondern auch am Cholesterin. Pflanzliche Fette beinhalten hingegen ungesättigte Fettsäuren, welche Herz und Gefäße besser schützen sollen. Aus diesem Grund wird allgemein geraten tierische Fette, wenn möglich, durch pflanzliche Öle zu ersetzen. Einen ähnlichen Ansatz liefern auch Erkenntnisse über die Mittelmeerküche. Das dort häufig eingesetzte Olivenöl schützt uns vor Herzerkrankungen. Allerdings reicht der erhöhte Einsatz von pflanzlichen Fetten allein nicht aus, um sich vor Herzkrankheiten zu schützen. Die im British Medical Journal veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass es vielmehr auf das Verhältnis der verschiedenen Fettsäuren ankommt.

4 simple Fett-Regeln 1/4
1. Wenig tierisches Fett, mehr pflanzliches Fett
Ersetzen Sie tierische Fette durch pflanzliche. Wie? Ganz einfach: Essen Sie weniger Fleisch, Wurst und andere tierische Lebensmittel und verwenden Sie mehr hochwertige pflanzliche Öle.

Das richtige Verhältnis von mehrfach ungesättigten Fettsäuren wählen

Forscher empfehlen, Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren im Verhältnis von 1:5 aufzunehmen. Bei vielen liege das Verhältnis jedoch bei 1:10 oder sogar bei 1:15. Eine besonders gute Fettsäurenzusammensetzung würde sich beispielsweise in Rapsöl und Olivenöl finden. Bei diesen müsse allerdings die Qualität des Produktes stimmen.

Zusätzlich ist der Verzehr von gesättigten Fettsäuren meist viel zu hoch. Dafür sei vor allem der Konsum von Wurstwaren verantwortlich. Auch bei der Butter sollte auf Qualität geachtet werden. Wer die Butter der Margarine bevorzugt, sollte wenn möglich auf hochwertige Butter von Weidekühen zurückgreifen. Wer unter keinen gesundheitlichen Problemen leidet und körperlich aktiv ist kann Butter in Maßen genießen.