Diät

Lifestyle statt Diät

Was ist "Clean Eating"?

Alles, was Sie über den neuen Food-Trend wissen müssen.

Wer bei dem Begriff  "Clean Eating" an eine Diät denkt, liegt falsch. Dahinter verbirgt sich nämlich ein ganzheitliches Ernährungskonzept. Das Prinzip ist eigentlich recht simpel. Man besinnt sich wieder auf unverarbeitete Lebensmittel - so wie man sie in der Natur vorfindet. Alles, was künstlich hergestellt oder mit Zusatzmitteln versetzt wurde, wird aus der Küche verbannt. Ganz oben auf der Liste der „bösen Lebensmittel“ stehen Weißmehl und Zucker. Diese Lebensmittel führen dem Körper leere Kalorien zu, welche sich in Form von Fett ablagern.

Back to Basics
„Clean Eating“ sieht 5-6 kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt vor. Dazwischen darf auch gesnackt werden: Obst, Gemüse oder Nüsse beispielsweise. Besonders wichtig ist es, dass Sie die Mahlzeiten selber zubereiten und auch die Zutaten mit Bedacht auswählen. Hochwertiges Obst, Gemüse, Korn und biologisch-nachhaltiger Fisch und Fleisch sollten auf dem Speiseplan stehen. Auf dem Teller serviert man dann eine ausgewogene Komposition an Nährstoffen, bestehend aus gesunden Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen. „Clean Eating“ zielt auf eine nachhaltige Ernährungsumstellung ab, die nicht nur schlank, sondern auch gesund macht.

Die gesündesten Lebensmittel aus dem Supermarkt:

Diashow: Die 100 gesündesten Lebensmittel

Die 100 gesündesten Lebensmittel

×