Superfood

Lebensmittel im Check

Warum Superfood gar nicht so super ist

Steckt hinter Superfood mehr als bloß Marketing?

Als Superfood werden solche Lebensmittel bezeichnet, die besonders viele Vitamine und Spurenelemente enthalten. Oft wird dabei auf teure Produkte verwiesen, die importiert werden müssen. Dabei sollte immer bedacht werden, dass ein Superfood nicht die ungesunde Ernährung des ganzen Tages ausgleichen kann. Unverarbeitete Lebensmittel wie Obst und Gemüse sind immer zu bevorzugen - teurer ist dabei nicht unbedingt besser.

Diashow: Die Superfoods im Check

Die Superfoods im Check

×

    Heimisches Superfood 1/5
    ARTISCHOCKEN
    wirken besonders positiv auf Magen, Leber und Galle und sind sehr gut bekömmlich.

    Artischocken werden vorwiegend gekocht gegessen, am besten kocht man sie mit ein wenig Essig und Zitronensaft für 40 Minuten in Salzwasser. Die Blätter werden zum Essen einzeln abgezupft und meist in eine Sauce getunkt. Artischocken werden im Mittelmeerraum angebaut und können meist das ganze Jahr im Supermarkt gekauft werden. Im Kühlschrank halten sich Artischocken einige Tage. Beim Einkauf sollten Sie darauf achten, dass die Knospen geschlossen sind und dass keine braunen Verfärbungen zu sehen sind. Nährwert pro 100g: 22 kcal/ 92 KJ