Warum Bier gesünder ist als Wein & Cola

Null Fett

Warum Bier gesünder ist als Wein & Cola

Der beliebte Gerstensaft schützt Hirn und Herz, ist außerdem kalorienärmer als andere beliebte Getränke.

In Maßen scheint Bier wahre Wunder zu bewirken - es ist nicht nur kalorienärmer, als viele andere alkholische Getränke, sondern auch von Natur aus zuckerarm und fettarm. Jetzt räumten britische Wissenschaftler mit dem schlechten Ruf von Bier auf, denn mindestens einer von zehn Briten war der Annahme, dass Bier mehr Kalorien hätte, als ein Glas Wein. Ernährungsexpertin Fiona Hunter erklärte: "Wird Bier in Maßen genossen hat es einige Vorteile für die Gesundheit."

Rumänische Wissenschaftler fanden außerdem heraus, dass der Gerstensaft vor Herzinfarkt, Osteo­porose, Diabetes, Demenz und Krebs schützen kann. Denn Bier enthält entzündungshemmende Polyphenole, reichlich Kalium und B-Vitamine. Trotzdem warnen die Forscher vor übermäßigem Genuss.

Wie viel?
Männer sollten maximal 0,66 Liter pro Tag trinken, Frauen die Hälfte. Die gesunden Zutaten Hopfen und Malz stecken übrigens auch in alkoholfreiem Bier, das mit 120 Kalorien pro halben Liter auch fast ein Schlankmacher ist. Sportler können diese „alkfreie“ Variante auch als isotonisches Getränk und Energielieferant nutzen.

So gesund ist Bier 1/10
1. Bier schützt vor Herzinfarkt
Untersuchungen zeigen, dass Biertrinker ein 40 bis 60 Prozent geringeres Herzinfarkt-Risiko haben als Menschen, die abstinent leben. Mit Maß und Ziel natürlich.