Jessica Alba

Die Top-Schlank-Programme

Star-Diäten im Check

Wir stellen Ihnen Hollywoods beste Diäten vor und verraten Ihnen zudem, welches der Erfolgskonzepte am besten zu Ihnen passt!

Eine einzige Erfolgsformel für alle Abnehmwilligen – die gibt es leider nicht. Denn eine Ernährungsform muss immer zu individuellen Vorlieben, Gewohnheiten und dem Lifestyle passen. Denn nur wenn eine Diät alltagstauglich und damit leicht umsetzbar ist, kann sie auch erfolgreich sein. So kommt es auch, dass kaum ein Hollywoodstar auf dieselbe Diät schwört. Nachhaltigkeits-Queen Jessica Alba hält sich z. B. strikt an die Clean-Eating-Philosophie und hat Zucker gänzlich gestrichen, dafür kommen täglich drei große Mahlzeiten auf den Tisch. „Ich brauche“, so die Mutter zweier Kinder, „viel Energie und einen vollen Magen. Dafür kommen ausschließlich biologische, rein natürliche und nährstoffreiche Lebensmittel auf den Tisch.“ Auf ein ähnliches Konzept schwört Jennifer Aniston. Sie ernährt sich seit Jahrzehnten basisch – zum einem, um ihr Gewicht zu regulieren (ein unausgewogener Säure-Basen-Haushalt bremst die Fettverbrennung), zum anderen, um Gewebe und Haut straff zu halten. Auf eine langfristige Ernährungsumstellung setzen auch Jennifer Lopez (Low-Carb) und Gwyneth Paltrow (vegan). Miranda Kerr hingegen lebt nach dem Völlern- und Fastenprinzip – dem intermittierenden Fasten oder auch 5:2-Formel. Beim Galadinner darf gefuttert werden, am Tag danach übt sich das Model im Essensverzicht. „Ständig nach strengen Regeln zu leben“, so Kerr, „kann mühsam werden, wenn man viel auf Achse ist.“ Da seien zwei Fastentage pro Woche leichter umzusetzen. Auf Diät-Intervalle statt auf Stetigkeit schwören auch viele Victoria’s-Secret-Models wie Romee Strijd. Wenn sie für einen Job in Form kommen muss, legt sie eine 24-Stunden-Diät, die aus einem straffen Sport- und Ernährungsprogramm besteht, ein. Über Nacht purzeln so bis zu zwei Kilos.

Star-Diäten für den Last-Minute-Bikinibody 1/6
Low-Sugar & Clean Eating

Sie sind:  

Mittagstiefs, Heißhungerattacken und ein paar Kilo zu viel? Der Verzicht auf Zucker bringt Energie und lässt Kilos purzeln.

So geht’s:  

Zwischen 21 und 66 Tage braucht der Körper, um Angewohnheiten zu ändern – ein 8-Wochen-Entzuckerungsprogramm ("Goodbye Zucker" v. S. Wilson) hilft dabei. Starten Sie in Woche eins und zwei mit dem Verzicht auf raffinierte Kohlenhydrate (Weißbrot), greifen Sie zu unverarbeiteten Fetten und hochwertigen Proteinen – macht satt. Starten Sie mit Disziplin in Woche drei und vier: Konsumieren Sie nur Produkte mit maximal 6 Gramm Zucker pro 100 Gramm/Milliliter und verzichten Sie auf Trockenfrüchte, Honig, Agavendicksaft, Schoko. Woche fünf und sechs stehen im Zeichen von "Detox": Trinken Sie viel warmes Wasser und grünen Tee vor jedem Essen – reduziert den glykämischen Index der Mahlzeit. Kalzium und Magnesium dämpfen Lust auf Süßes. Finale: In Woche sieben und acht sind Ausrutscher erlaubt, aber Sie werden sehen, dass Sie kaum noch Lust auf Kuchen & Co. verspüren. Danach wird auf Clean Eating gesetzt. Es kommen ausschließlich natürliche, industriell unverarbeitete Lebensmittel (also kein Zucker) auf den Teller.

Ihr 1-Tages-Plan:  

Morgens: Pochierte Eier mit Vollkorn-Toast oder Gemüse. Mittags: Halloumi-Apfel-Snack – in Scheiben anbraten und mit Salz und Zimt würzen.
Abends: Pilzpfanne mit Chia-Samen.

Dauer & Ergebnis:

Die gesunde Langzeitdiät verspricht eine Gewichtsreduktion von bis zu minus zehn Kilo in acht Wochen.

Ihr Diät-Check

gesund&fit hat all diese Hollywood-Erfolgskonzepte dem Check unterzogen. Finden Sie heraus, welche Schlankformel am besten zu Ihnen und zu Ihrem Lifestyle passt. Die Kilos purzeln dann von ganz allein.