Abendessen

Diät-Check

Sollte man nach 18:00 Uhr noch etwas essen?

Vor allem bei Diäten wird häufig dazu geraten, abends nichts mehr zu essen

Die Geister scheiden sich, wenn es darum geht, ob ein Abendessen nach 18:00 dick macht. Es ist eine weit verbreitete Weisheit, dass man späte Mahlzeiten meiden oder bei einer Diät komplett darauf verzichten sollte. Immer wieder entstehen Diskussionen über die beste Uhrzeit. Aber wie sinnvoll ist das Dinner-Cancelling wirklich?

Beeinträchtigung des Schlafs

Eine Mahlzeit wird tatsächlich am Morgen anders verarbeitet als abends. Zu später Stunde steigt der Blutzucker höher an und der Fettstoffwechsel ist langsamer. Außerdem blockieren Kohlenhydrate tagsüber den Fettabbau und daher findet dieser nachts statt. Essen Sie abends daher eine leichte und kohlenhydratarme Mahlzeit, damit der nächtliche Abbau nicht verkürzt wird. Verzichten Sie am Abend lieber auf Obst, weil es schwer verdaulich ist und dadurch die Schlafqualität beeinträchtigt wird. Zusätzlich braucht der Körper bei der Verdauung zu viel Energie und es können Magenprobleme und ein unruhiger Schlaf auftreten.

Wenige Kalorien

Für Menschen, die abnehmen möchten, ist es empfehlenswert in der ersten Tageshälfte mehr zu essen, als in der zweiten. Nehmen Sie abends möglichst wenige Kalorien zu sich. Damit der Körper das Abendessen noch ausreichend verdauen kann, ist es sinnvoll, drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr zu essen. Am besten trinken Sie viel Wasser, um die Verdauungsorgane zu entlasten.

Damit Sie abends richtig speisen, lesen Sie diese Fehler, die häufig beim Abendessen gemacht werden

Die größten Fehler beim Abendessen 1/7

Das Abendessen zum wichtigsten Essen des Tages machen

Schon klar, am Abend kommt die ganze Familie zusammen, man sitzt gemeinsam bei Tisch und möchte ein richtig gutes Essen genießen. Gerade am Abend sollten Sie aber zu einer leichten Mahlzeit greifen: Essen Sie tagsüber eine warme Mahlzeit, dann kommen Sie am Abend nicht ganz ausgehungert nach Hause.