Madonna

Privatköchin verrät

So zwanghaft hält Madonna Diät

Der Star hat panische Angst, dick zu werden

Die Japanerin Mayumi Nishimura schwang sieben Jahre lang für Madonna den Kochlöffel. Durch makrobiotische Küche sollte sie dafür sorgen, dass die 57-jährige Pop-Queen bloß keinen Gramm zulegte. Kein leichter Job für die Japanerin.

Leidet Madonna unter Essstörungen?
Die Sängerin ist dafür bekannt, dass sie mit viel Disziplin an ihre Arbeit rangeht. Wer täglich im Rampenlicht steht, kann es sich nicht leisten, sich gehen zu lassen. Sechs Mal in der Woche treibt Madonna Sport und hält dabei eine strikte Diät ein. Ihre Privatköchin verriet nun im Stil-Magazin „Icon“, worauf die Pop-Ikone bei ihrer Ernährung achtet. Was für Madonna als täglicher Speiseplan gilt, könnte für so manchen bereits auf ein Essproblem hindeuten.

Diashow: So präsentiert sich Madonna

1/10
Madonna
Madonna
2/10
Madonna
Madonna
3/10
Madonna
Madonna
4/10
Madonna
Madonna
5/10
Madonna
Madonna
6/10
Madonna
Madonna
7/10
Madonna
Madonna
8/10
Madonna
Madonna
9/10
Madonna
Madonna
10/10
Madonna
Madonna

Mit makrobiotischer Küche zum Erfolg
Mayumi Nishimura ist es als Japanerin gewohnt, sehr fettarm und ballaststoffreich zu kochen. Nicht nur die Nahrung an sich, auch der Zeitpunkt des Essens ist dabei von großer Bedeutung. Die erfahrene Köchin rät, lange zu kauen und nicht über den Hunger zu essen. Idealerweise sollte der Sättigungspunkt bei 80 Prozent erreicht sein. Auch spät abends sollte nicht mehr gegessen werden. Drei Stunden vor dem Zubettgehen soll idealerweise das letzte Mal gegessen werden. Von strikten Diäten, wie Madonna sie gerne praktiziert, hält die Japanerin allerdings nichts. Aus diesem Grund hat sie wohl nach sieben Jahren den Job bei der anspruchsvollen Pop-Königin gekündigt.

So streng war Madonna zu ihrer Köchin
Trotz Mayumi's gesunder Küche war Madonna immer noch nicht zufrieden. Als ihr die Japanerin Sushi mit geschältem Reis zubereitete, bemängelte Madonna: "„Das ist keine Vollwertkost - ich dachte, du kochst gesundes Essen!“ Mayumi Nishimura hatte prinzipiell das Gefühl, dass Madonna zu wenig aß. Als sie versuchte, die Portionen heimlich etwas größer zu machen, sei sie dann aber aufgeflogen. Letztendlich hielt es die Japanerin bei ihr aber nicht mehr aus und kündigte. Wir sind uns sicher -  ihre leckeren Gerichte finden sicher bald neue Abnehmer, die ihre Kochkünste besser zu schätzen wissen.

Mayumi Nishimura's Kochkünste

 

Super food lunch:) cooking class in Osaka.

Ein von Mayumi Nishimura (@greenshiso) gepostetes Foto am

 

 

Scrabbled Tofu with Kuzu, Kinpira style vegetables, pressure cooked brown rice and fried Dulse

Ein von Mayumi Nishimura (@greenshiso) gepostetes Foto am