So werden die Kekse gesünder

...

1. Gesundes Mehl

Verwenden Sie Vollkornmehl oder Dinkelmehl oder mischen Sie normales Mehl mit Vollkornmehl; halb/halb bietet sich bei den meisten Keksrezepten an.

2. Leichte Butter

Bei vielen Rezepten kann die normale Butter durch Joghurtbutter ersetzt werden. Die Kekse sind dann immer noch lecker.

3. Eigelb statt Zuckerguss

Bestreichen Sie Ihre Weihnachtskekse mit einer Eigelb-Milch-Mischung. So glänzen Sie schön und Sie sparen sich den süßen Zuckerguss.

4. Silikonformen

Bei Kuchenformen aus Silikon sparen Sie sich die dicke Schicht Butter zum Einfetten.

5. Mit Haferflocken backen

Rezepte mit vielen Nüssen, werden leichter, indem man die angegebene Meng halbiert und eine Hälfte durch geröstete Haferflocken ersetzt.

6. Rezepte mit Milch

Bei Rezepten mit Milchprodukten immer die fettarme Variante benutzen. Das macht geschmacklich keinen Unterschied, kalorientechnisch aber schon.

7. Weniger Zucker

Reduzieren Sie bewusst die verwendete Zuckermenge! Die Kekse werden immer noch süß genug sein.

8. Schoko weglassen

Die Kekserln schmecken auch ohne Schokohülle lecker!

9. Keine Füllungen

Süße oder Cremefüllungen sind echte Fettbomben.

10. Kein Mürbteig

Im Mürbteig steckt mehr Butter als in anderen Teigsorten. Verzichten Sie auf Mürbteig-Kekse.