So essen Sie richtig

...

1. Schluss mit Diäten

Wenn wir eine Diät machen, Kohlenhydrate wie Nudeln, Brot, Kartoffeln und Reis weglassen, nur an der Karotte knabbern, glaubt der Körper, eine Hungersnot sei ausgebrochen. Unser System schaltet wie in grauer Vorzeit auf Notprogramm um. Doch heute ist es anders: Wir leben im Schlaraffenland. Nach ein paar Wochen eisernen Kasteiens langen wir wieder kräftig zu. Aber auch wenn Sie danach normal essen sollten, so legt der Körper die jetzt gegessenen Kohlenhydrate gleich in seinen Vorratsspeicher an. Nur um wieder für eine solche Hunger-„Katastrophe“ gewappnet zu sein. Der Jo-Jo-Effekt ist vorprogrammiert.

2. Essen Sie Nudeln, Reis & Co.

Kohlenhydrate sind unser Brennstoff und Fett verbrennt nur im Feuer von Kohlenhydraten. Daher: Verzichten Sie nicht auf Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot. Stellen Sie sich die Flamme eines Streichholzes vor. So klein ist Ihr inneres Verbrennungsfeuer, wenn Sie zu wenig von diesem Brennstoff essen.

3. Verzichten Sie nie auf Frühstück

Ohne Frühstück wird das innere Verbrennungsfeuer nicht aktiviert. Nur mit dem richtigen Frühstück, und dazu gehört eine ordentliche Portion Brot oder Müsli, wird das Feuer angeheizt und der Körper kann anfangen, richtig und effizient zu verwerten.

 

4. Gegessen wird dreimal am Tag

In der Früh essen wie ein Kaiser, zu Mittag wie ein König und am Abend wie ein Bettelmann. Dieses Sprichwort ist zwar alt, aber noch immer gültig. Eine Frau mittleren Alters, 35, mit einer Körpergröße von 1.70 cm, braucht im Schnitt 2 Scheiben Vollkornbrot in der Früh und 250 Gramm gekochte Nudeln oder Reis zu Mittag. Abends, wenn sie abnehmen möchte, lässt sie die Kohlenhydrate weg.

5. Rechtzeitig essen

Erst vier Stunden oder länger nach dem Aufstehen zu essen, ist zu spät. Der Körper hatte schon Energiebedarf, und den musste er aus den Reserven decken. Er greift allerdings, weil der Blutzucker schon niedrig ist, nicht auf die Fettreserven zurück.

6. Wichtig: die Pausen dazwischen

4 bis 6 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einhalten. Bei zu großem Hungergefühl dürfen Nüsse oder getrocknete Beeren (Superfood wie Goji-Beeren) genascht werden.

7. Süßes immer als Nachspeise

Schokolade und andere Süßigkeiten immer als Nachspeise essen, niemals dazwischen. Gleich nach dem Essen genossen, kann es der Körper optimal verwerten.

8. Abendessen nicht auslassen

Das Abendessen fällt zwar am kleinsten aus, doch auch jetzt sollte etwas gegessen werden. Denn wir verbrennen auch nachts Kalorien und Fett.

9. Obst- und Gemüsetag einlegen

Das bringt die Fettverbrennung am nächsten Tag ordentlich in Schwung.

10. Verbieten ist verboten

Verbieten ist verboten. Je mehr man sich verbietet, desto größer wird der Gusto. Also, gönnen Sie sich auch mal einen Burger mit Pommes.