Diät

Die besten Tipps

So entgehen Sie dem Jo-Jo-Effekt

Wir verraten Ihnen, wie Sie der Jo-Jo-Falle entkommen können.

Noch ist es nicht zu spät, an der Bikinifigur zu arbeiten. Viele nutzen das Frühjahr, um die Kilos purzeln zu lassen. Wie bei allem im Leben, sind Menschen aber leider auch beim Abnehmen viel zu ungeduldig. Radikal-Diäten wie Suppen- oder Saftkuren lassen uns zwar rasch Gewicht verlieren, sind aber keine Dauerlösung. Kaum wird der Ernährungsplan wieder umgestellt, werden nämlich alle gute Vorsätze wieder über Board geworfen. Hinzu kommt, dass der Körper bei Crash-Diäten auf Sparflamme schaltet und danach umso mehr Fett speichert - für schlechte Zeiten. Wer wirklich dauerhalft schlank sein möchte, sollte sich daher in Durchhaltevermögen und Disziplin üben.

4 Regeln gegen den Jo-Jo-Effekt 1/4
1. Langsam abnehmen
Gehen Sie die Gewichtsreduktion langsam an. Mehr als 2 Kilogramm pro Monat sollten Sie nicht abnehmen. Je weniger Kalorien Sie zu sich nehmen, desto panischer reagiert der Körper. Wer fast nichts mehr isst, gaukelt seinem Körper eine Hungersnot vor. Der Körper schaltet auf Sparflamme. Sobald man aber wieder normal isst, lagert der Körper die Kalorien umso emsiger ein. Man nimmt also ganz rasch zu. Geschieht die Kaloriendrosselung langsam, trennt sich der Körper leichter von seinen Fettreserven.

Was tun?
Um zu verhindern, dass sich der Stoffwechsel während der Diät drastisch umstellt, sollten Sie Ihre Kalorienzufuhr nur um maximal 500 Kalorien reduzieren. So sehen Sie zwar nicht so schnell einen Erfolg, aber so fällt es leichter, die Diät über einen längeren Zeitraum durchzuhalten und der Stoffwechsel kommt dann mit der erneuten Umstellung auf eine normale Kalorienzufuhr leichter zurecht.