Kohlenhydrate

Diät-Hilfe

Selbsttest verrät, wie schnell Sie Kohlenhydrate verwerten

Warum Kohlenhydrate nicht immer dick machen

Jeder von uns kennt diese eine Person, die essen kann wie ein Scheunendrescher, ohne zuzunehmen. Während sich manche von Diät zu Diät plagen, haben andere Personen eher Schwierigkeiten zuzunehmen. Die Ursache liegt dabei im Stoffwechsel und auch in der Genetik. Übergewicht ist daher in vielen Fällen Veranlagung, denn der Körper verarbeitet Nahrung unterschiedlich. Dies wird bei der Aufnahme von Kohlenhydraten besonders deutlich. Wissenschaftler und Bestseller Autor Dr Sharon Moalem hat in seinem Buch verraten, wie unterschiedlich der menschliche Körper veranlagt sein kann und mit welchen Tricks wir eine Diät unterstützen können.

Auf der Suche nach der maßgeschneiderten Diät

Mit Hilfe eines einfachen Tests kann festgestellt werden, wie sich der Konsum von Kohlenhydraten auf den Körper auswirkt. Anhand der Ergebnisse kann die Diät an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Denn - so haben Forscher herausgefunden - was unsere Vorfahren gegessen haben, wirkt sich auch auf unseren Stoffwechsel aus. So hängt es also maßgeblich davon ab, ob unsere Vorfahren sich mehr von Getreide oder mehr von Fleisch ernährt haben. Je mehr Stärke von den Vorfahren konsumiert wurde, desto eher kann der Körper Speichel-Amylase ausbilden. Diese zählt zu den Verdauungsenzymen und hilft, die Kohlenhydrate zu verwerten.

Anleitung zum Selbsttest

Nehmen Sie einen Cracker (ungesalzen), eine Stoppuhr und einen Kuli zur Hand. Das Ziel des Tests ist es herauszufinden, ob Sie Kohlenhydrate ganz, mäßig, oder beschränkt verarbeiten können. Dies kann daran gemessen werden, wie schnell der Cracker durch das Kauen im Mund eine süßliche Note annimmt.

Bevor Sie den Test starten, sollten Sie genügend Speichel im Mund sammeln. Nehmen Sie nun ein Stück Cracker in den Mund, messen Sie die Zeit und starten Sie zu kauen. Achten Sie dabei darauf, dass sich der Speichel mit der Mahlzeit im Mund vermischt. Sobald Sie eine Geschmacksveränderung bemerken und spätestens, wenn 30 Sekunden um sind, stoppen Sie und schlucken hinunter. Wiederholen Sie den Test zwei Mal und berechnen den Durchschnittswert.

Die Ergebnisse:

Geschmacksveränderung nach 0-14 Sekunden: Kohlenhydratkonsum: viel

Erlaubt sind etwa 250g Kohlenhydrate am Tag. Der Tagesbedarf sollte aus 50 Prozent Kohlenhydrate, 20 Prozent Proteinen und 30 Prozent gesunden Fetten bestehen.

Geschmacksveränderung nach 15-30 Sekunden: Kohlenhydratkonsum: mäßig

Erlaubt sind etwa 175g Kohlenhydrate am Tag. Der Tagesbedarf sollte aus 35 Prozent Kohlenhydrate, 30 Prozent Proteinen und 35 Prozent gesunden Fetten bestehen.

Geschmacksveränderung nach mehr als 30 Sekunden: Kohlenhydratkonsum: begrenzt

Erlaubt sind etwa 125g Kohlenhydrate am Tag. Der Tagesbedarf sollte aus 25 Prozent Kohlenhydrate, 35 Prozent Proteinen und 40 Prozent gesunden Fetten bestehen.

Bei der Ernährung sollten zudem auch individuelle Gesundheitsbedürfnisse wie beispielsweise bei Bluthochdruck und einem erhöhten Cholesterinwert berücksichtigt werden.

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate 1/9
Fleisch
In seiner naturbelassenen Form enthält es keine Kohlenhydrate. Paniert oder frittiert sieht es allerdings anders aus.