Schlanktipps für den Morgen

...

1. Ein bisschen Morgensport kann nicht schaden

Es gibt nichts besseres, als den Stoffwechsel, mit ein bisschen Bewegung in Schwung zu bringen - besonders am Morgen. Starten Sie also mit einer kleinen Sporteinheit in den Tag. Ein paar Yoga-Übungen, Situps, eine kleine Laufrunde oder Bauchübungen - erlaubt ist, was gefällt.

2. Ein gesundes Frühstück sorgt für gute Laune

Ein Fehler den viele Abnehmwillige immer wieder machen: Sie lassen das Frühstück ausfallen. Gerade morgens müssen die leeren Energiespeicher wieder aufgefüllt werden. Sie brauchen jetzt Energie in Form von Nahrung, um fit und konzentriert in und durch den Tag zu starten. Allerdings sollten Sie darauf achten, was Sie essen. Wer am Morgen gar nichts isst, riskiert am Vormittag von Heißhungerattacken heimgesucht zu werden. Und dabei werden meiste ungesunde Snacks verdrückt. Lesen Sie hier: Was zu einem gesunden Frühstück gehört

3. Trinken Sie das Richtige

Ein schwarzer Kaffee als Muntermacher? Kein Problem! Der liefert nämlich genau null Kalorien. Mit Zucker und Milch kommt der Muntermacher bereits auf 80 Kalorien und wer sich einen Karamell-Latte gönnt, hat quasi schon eine kleine Mahlzeit zu sich genommen. Lesen Sie hier: Darum macht Sie Ihr Kaffee dick

Und auch über den Tag verteilt sollten Sie ausreichend trinken. 1,5 Liter ungesüßte Tees oder Wasser sind optimale Durstlöscher.

4. Gehen Sie es ruhig an, denn: Stress macht dick!

Wenn Sie bereits gestresst in den Tag starten, dann tun Sie Ihrem Körper keinen Gefallen, denn Stress macht krank und dick. Immer wenn der Stresspegel steigt, sollten Sie tief durchatmen. Sind Sie ständig gestresst, produziert der Körper vermehrt Stresshormone und diese fördern die Einlagerung von Fett am Bauch.

5. Gesunde Snacks für den Hunger zwischendurch

Packen Sie sich ein Stück Obst für den kleinen Hunger zwischendurch ein. So widerstehen Sie der Versuchung, zu Schokolade, Keksen oder anderen Dickmachern zu greifen.

6. Was gibt es zu Mittag?

Auch für die Mittagspause können Sie vorsorgen. Es macht nämlich schon einen Unterschied, ob Sie mittags einen Salat essen oder zu Fast Food greifen. Ideal sind Salate, Brote mit frischem Gemüse oder auch mal ein Müsli mit Joghurt und frischen Früchten. Oder packen Sie sich die Reste vom Abendessen ein.

7. Zur Arbeit gehen oder radeln

Gehen Sie möglichst viel zu Fuß oder benutzen Sie das Fahrrad. Damit können Sie schon beim Weg zur Arbeit anfangen. Und auch in der Mittagspause kann ein kleiner Spaziergang nicht schaden.