Schlank durch den Büroalltag

...

1. Das hilft gegen Nasch-Attacken

Ihre Bürolade ist voll mit Schokolade, Gummibärchen und Chips für "schlechte Zeiten". Weg mit dem Zeug! Halten Sie gesündere Alternativen bereit. Wenn Sie der kleine Hunger packt, dann knabbern Sie Gurken, Karotten oder einen Apfel.

2. Ein bisschen Selbstbeherrschung

Sie können auch mal Nein sagen! Greifen Sie nicht überall gleich zu, wo etwas Essbares angeboten wird.

3. Frühstücken Sie gut

Wer ohne Frühstück aus dem Haus geht, riskiert Heißhungerattacken am Vormittag. Und da landen oft fettige Snacks wie Croissants, Muffins oder Kuchen in unserem Magen. Stehen Sie lieber eine halbe Stunde früher auf und frühstücken Sie zu Hause in aller Ruhe.

4. Trinken Sie!

Stellen Sie sich einen Krug Wasser auf den Tisch und trinken Sie mindestens jede Stunde ein großes Glas Wasser. Das ist gut für die Konzentration, für Ihre Haut und für die allgemeine Gesundheit - und es füllt den Magen. Oft glauben Sie nämlich Hunger zu haben, obwohl Sie eigentlich nur durstig sind.

5. Gesunde Mittagspause

Hetzen Sie nicht in die Kantine, sondern gönnen Sie sich eine Auszeit. Aber Vorsicht: In Gesellschaft essen wir meist mehr. Hören Sie trotzdem auf Ihren Bauch. Wenn er meldet, dass er satt ist, lassen Sie die letzten Reste lieber stehen. Beim nächsten Mal bestellen Sie dann einfach eine kleinere Portion. Ihr Mittagsmenü besteht im Idealfall aus gesunden Kohlenhydraten (wie Vollkornbot, Reis, Pasta), Gemüse, Salat und schlankem Eiweiß (wie Fisch, Geflügel, Hüttenkäse).

6. Bewusst essen

Und wenn mal keine Zeit für eine ausgedehnte Mittagspause bleibt und Sie am Bürotisch essen müssen, dann tun Sie das auch hier in Ruhe! Telefonieren oder surfen Sie nicht nebenbei, sondern konzentrieren Sie sich ganz auf Ihr Essen und kauen Sie jeden Bissen mindestens 20-mal.

7. Der Trick mit dem Joghurt

Was tun, wenn das Nachmittags-Tief kommt? Wenn Sie ganz starkes Verlangen nach Süßem haben, essen Sie ein fettreduziertes Natur-Joghurt mit etwas Zimt.

8. Vorkochen

Wer Herd oder Mikrowelle im Betrieb hat, kann zuhause vorkochen und das Gericht im Büro warm machen.  Besteht die Möglichkeit nicht, kann man improvisieren, z.B. die Suppe vorkochen, morgens erwärmen und in die Thermoskanne füllen. So hat man auch eine warme Mahlzeit. Gut und gesund ist natürlich auch Salat. Der lässt sich zuhause vorbereiten.

9. Bewegung zwischendurch

Langes Sitzen ist schädlich für den Körper und schadet der Bikinifigur. Stehen Sie zwischendurch immer wieder auf, nehmen Sie die Treppen statt den Lift und gehen Sie hin und wieder zum Kollegen anstatt zum Telefon zu greifen. Jeder Schritt zählt!

10. Arbeitsweg

Lassen Sie das Auto stehen und fahren Sie mit dem Fahrrad in die Arbeit oder gehen Sie mal eine Bushaltestelle zu Fuß. Auf diese Weise verbrennen Sie ein paar Kalorien und werden schneller wach. Und auch nach der Arbeit kann ein Spaziergang nicht schaden, um den stressigen Bürotag hinter sich zu lassen und den Kopf frei zu bekommen.