Low Carb: Dos & Dont's

...

Do: Eiweiß

Die Basis für die Low-Carb-Ernährungsform bildet Eiweiß. Das heißt aber nicht, dass Sie ab jetzt nur noch Fleisch essen sollten. Gesundes Eiweiß steckt auch in Eiern, Fisch, Käse, Tofu, pflanzlicher Frischkost, Linsen, Quinoa und Topfen. Als Beilagen eignen sich Salate und Gemüse, als Snacks Obst und Nüsse.

Do: Natürlich

Greifen Sie bei der Auswahl Ihrer Lebensmittel auf möglichst unverarbeitete Lebensmittel
zurück. So vermeiden Sie versteckte Kohlenhydrate.

Do: Mit Plan

Gehen Sie nicht ohne Einkaufsliste und ohne Plan oder gar hungrig in den Supermarkt. Zu groß ist dann die Versuchung, zu Fertiggerichten, Weckerl und Süßigkeiten zu greifen. Achtung auch bei Getränken! Vor
allem in Fruchtsäften und Limonaden finden sich ungeahnte Mengen an Kohlenhydraten. Investieren Sie in
gute Low-Carb-Kochbücher!

Don't: Kohlenhydrate

Lassen Sie Sättigungsbeilagen wie Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot weg, streichen Sie auch Alkohol von Ihrem Speiseplan. Um die Kohlenhydratspeicher schnell zu leeren, werden zwei Tage kompletter Kohlenhydratverzicht empfohlen. Am leichtesten gelingt die Umstellung mit Eiweißshakes.

Don't: Nie mehr Nudeln?

Nimmt man täglich nicht mehr als 1 Gramm Kohlenhydrate pro Kilo Körpergewicht auf, schaltet der Körper auf Fettverbrennung um. Das heißt: Nicht mehr als ca. 20 Gramm Kohlenhydrate pro Mahlzeit – und das ist in Milch, Fleisch und Gemüse schon drin.

Don't: Einseitig

Achten Sie bewusst darauf, möglichst abwechslungsreich zu essen. Ein Verzicht auf Kohlenhydrate heißt nicht, dass Sie künftig nur noch Fleisch und Eier essen sollten. Gemüse, Tofu und frische
Beeren bringen Abwechslung!