Kalorien

Auf was Sie bei der Ernährung achten sollten

Kalorien zählen war gestern

Warum Sie auf Makronährstoffe achten sollen

Bei den Themen gesunde Ernährung und Diät sind die Meinungen weit gefächert. Nicht jede Diät ist auch empfehlenswert. Letztendlich ist die Verträglichkeit von bestimmten Nahrungsmitteln auch sehr individuell. Interessanter Weise ist aber das Zählen von Kalorien eine gängige Praxis. Es soll Übergewicht verhindern und somit zur Gesundheit beitragen. Unser Essen besteht aber schließlich nicht nur aus Kalorien. Aus diesem Grund ist diese Vorgangsweise auch extrem einseitig.

Makro versus Mikro
In der Ernährung sollten Sie vor allem auf Makronährstoffe achten. Diese helfen dem Körper Energie zu liefern. Zu den Makronährstoffen zählen Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Vereinzelt rechnen Sport- und Ernährungswissenschaftler auch Wasser hinzu.
In der Mikroperspektive finden sich hingegen Nährstoffe, die zwar nicht für die Energielieferung, aber für andere Funktionen des Körpers von Bedeutung sind. Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Diese sind  bedeutend für das Immunsystem, die Hormonproduktion und andere Funktionen des Körpers. Obwohl sie nur in kleinen Mengen vom Körper benötig werden, können sie überlebenswichtig sein. Aus diesen Grund sollte eine Diät auch nie zu einseitig sein.

Gesunde Verteilung
40 Prozent Kohlenhydrate
30 Prozent Fett
30 Prozent Eiweiß

 

Ernährungsexperten empfehlen bei der Verteilung der Makronährstoffe ein Verhältnis von 40-30-30. Wichtig ist es dabei vor allem, keine der Gruppen auszulassen. Eine radikale Diät und Reduktion einer der Makronährstoffe kann zu einer Unausgeglichenheit des Körpers führen. Vor allem bei Fetten sollte zusätzlich zwischen guten und schlechten Fetten unterschieden werden. Als besonders gesund gelten pflanzliche Fette, wie solche von Nüssen und Avocados und Omega-3-Fettsäuren, welche im Leinöl und anderen pflanzlichen Ölen enthalten sind.

Was eine Ernährungsumstellung bewirken kann
Eine ausgewogene Ernährung hilft uns nicht nur beim Abnehmen, sondern ist auch essentiell für die Leistung und Fitness des Körpers. Wenn wichtige Nährstoffe fehlen, dann ist der Körper ausgelaugt und kraftlos. Mängel können zu Müdigkeit, Erschöpfung, bis hin zu Depressionen und Herzrhythmusstörungen führen. Einige der der Mikronährstoffe sind überlebenswichtig. Wer selbst kocht und auf wenige verarbeitete Produkte zurückgreift wird daher einen deutlichen Unterschied merken.

Das sollten Sie öfter essen 1/11
Haferflocken
Spezielle Ballaststoffe senken effektiv den Cholesterinspiegel. 50 Gramm pro Tag reichen dafür schon aus. Weitere sekundäre Pflanzenstoffe machen Haferflocken zu einem echten Fitness-Food.