Slideshow

F. X. Mayr – Die Fakten

F. X. Mayr – Die Fakten

Der Begriff:

Die Heilfastenkur wurde nach ihrem Begründer, dem österreichischen Forscher Franz Xaver Mayr (1875 – 1965) benannt. Der Kurarzt erkannte den Darm als das „Wurzelsystem“ des Menschen. Er entwickelte eine sensible Diagnostik mit den 5 Sinnen des Arztes, die Abweichungen vom optimalen Gesundheitszustand schon weit vor der Manifestation von Erkrankungen berücksichtigt. Seine Therapie­methode – die Milch-Semmel-Kur – beruht auf der Schonung, Säuberung und Schulung des Darms.  

Moderne Therapie:

Mayr-Mediziner wenden heute eine milde Ableitungsdiät an – mit altbackenem Dinkelbrot, Hirsebreien, Sojamilch oder gegartem Gemüse mit Fisch oder Fleisch. Denn heutzutage sind Semmeln sehr glutenhaltig und Milch ist sterilisiert, ­pasteurisiert und durch Laktose für viele unverträglich.

Ursachen erkennen:

Wir essen zu schnell, zu viel, zu oft, zur falschen Zeit, im Stress. Dadurch wird der Magen-Darm-Trakt überlastet, funktionsgestört und die Nahrung wird teilweise in Form von Fäulnis und Gärung zersetzt statt ordnungsgemäß verdaut. Die Diagnostik nach F. X. Mayr erkennt Abweichungen vom idealen Gesundheitszustand und Mayr-­Mediziner legen basierend darauf den Diät-Plan fest.

Wirkung:

Die F.X.-Mayr-Kur zielt darauf ab, den Magen-Darm-Trakt so weit zu regenerieren, dass er wieder dazu befähigt ist, vollwertige Nahrung mit all ihren wertvollen Bestandteilen zu verdauen und aufzunehmen. Die Therapie eignet sich zur Behandlung von Übergewicht/Untergewicht, chronischen Erkrankungen, Gastritis, Refluxkrankheit, chronischer Pankreatitis, Obstipation, „Leaky Gut Syndrom“ mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Rheuma, Fibromyalgie, Spannungskopfschmerz, Migräne.