Drunkorexia

Drink statt Abendessen

Drunkorexia - gefährlicher Diättrend

Partymachen statt Essen gehen - ein billiger Rausch auf Kosten der Gesundheit

Als "Drunkorexia" wird eine Diät bezeichnet, bei der vor allem junge Frauen auf ihr Essen verzichten, um abends Alkohol trinken zu können. Das Wort setzt sich aus "drunk" (betrunken) und "anorexia" (Magersucht) zusammen. Bei diesem Magerwahn werden zwar Kalorien gespart, aber es können dadurch starke Gesundheitsschäden entstehen. Zwar zählt Alkohol zu den größten Kalorienfallen, aber auf unser Essen sollten wir dennoch nicht verzichten.

Ungesunder Gewichtsverlust durch Drunkorexia
Der Diät-Trink-Wahn kann zu Essstörungen und möglicherweise in die Alkoholsucht führen. Alkohol enthält "leere Kalorien" ohne wichtige Nährstoffe und Vitamine. Die Kombination von einem Verzicht auf Nahrungsmittel und Alkoholkonsum kann in weiterer Folge zu einem Nährstoffmangel und zu Leberschäden führen. Experten und Mediziner warnen daher vor diesem gefährlichen Trend, welcher auf lange Sicht auch zu hohem Blutdruck , Lebererkrankungen und Krebs führen kann. Die wesentlich gesündere Diät-Alternative wäre wohl der Verzicht auf Alkohol.

Das sind die häufigsten Essstörungen: 1/5
Stressorexie - alles wichtiger als Essen
Sie tritt vorrangig bei Frauen zwischen 20 und 40 Jahren auf, die in ihrer Arbeit aufgehen, und keinesfalls weniger arbeiten möchten. Sie versuchen perfekt zu sein: sexy, schlank und modisch gekleidet. Sie wollen in ihrem Beruf glänzen und eine perfekte Mutter und Ehefrau sein. Sie wollen alles.Stressorexie geht im Gegensatz zu Magersucht und Bulimie nicht auf eine psychische Erkrankung zurück. Betroffene lassen das Essen aus, um mehr Arbeit im Beruf erledigen zu können. Nach dem stressigen Arbeitstag haben sie zu Hause kein Hungergefühl mehr, weil Stress dieses blockiert.