Dieses Gemüse macht dick

Studie

Dieses Gemüse macht dick

US-Forscher untersuchten mehrere Gemüsesorten und kamen zu interessanten Ergebnissen, welche Auswirkungen sie auf unsere Figur und Gewichtszunahme haben.

Das Dickmacher-Gemüse unter allen Gemüsesorten ist eindeutig das, welches viele von uns lieben: Kartoffeln! Sie sind das dickmachendste Gemüse, wie man in einer Studie nun herausfand. Die Wissenschaftler von der Harvard Universität raten Menschen, die gerne und oft Kartoffeln essen, stattdessen auf braunen Reis oder Vollkornbrot umzusteigen. Knapp hinter den Kartoffeln landeten Mais und Erbsen, die beide sehr zuckerhaltig sind. Erbsen sind sehr reich an Eiweiß, doch sie haben einen sehr hohen Kohlehydratanteil, der in Form von Zucker enthalten ist.

Blaubeeren sind Fatburner schlechthin
Und das war noch nicht alles: Nicht einmal Sellerie ist der beste Freund von Diäten. Die Wissenschaftler fanden aber auch heraus, welche Obst- und Gemüsesorten am figurfreundlichsten sind: An die Spitze schafften aus Blaubeeren, dicht gefolgt von Pflaumen und Blumenkohl.

Dieses Gemüse macht dick 1/7
1. Kartoffeln

121 verschiedene Lebensmittel wurden 24 Jahre lang analysiert - 130 000 ameirkansiche Frauen und Männer nahmen an dieser Studie teil. Sie beantworteten alle vier Jahre Fragen zu ihrer Ernährung und mussten angeben wie oft sie bestimtme Obst- oder Gemüsesorten aßen. Außerdem wurden sie regelmäßig abgewogen und auch ihr Lebensstil wurde berücksichtigt.

Experten raten: Weniger Kohlehydrate
Neben Blumenkohl stellten sich auch Brokkoli und Rosenkohl als Fatburner-Gemüse heraus. Kartoffeln aßen die Studienteilnehmer nur gekocht, gebraten oder püriert und nicht in Form von fettigen Pommes. Trotzdem waren sie das ungesündeste Gemüse. Kartoffeln sind zwar reich an Vitamin C und machen sehr satt, doch sie sind kalorienreicher als viele andere Gemüsearten. Experten raten kohlehydratreiche Lebensmittel wie Kartoffeln, Brot, Reis oder Pasta zu reudzieren und nur eine faustgroße Portion pro Mahlzeit zu essen.

Das sind die 100 gesündesten Lebensmittel:


Diashow: Die 100 gesündesten Lebensmittel

sorgt für eine optimale Durchblutung der Haut.

reinigt den Körper und verfeinert das Hautbild.

Vitamin E schützt die Haut und das Bindegewebe vor Schädigungen.

Vitamin C, Phosphor und Eisen bauen das Blutbild auf, regenerieren Haut, Haare und Nägel.

 Beta-Carotin schirmt zellschädigende Einflüsse wie UV-Licht ab.

Phytohormone straffen und kräftigen das Bindegewebe.

Kieselsäure und Fettsäuren glätten die Haut. Gut gegen Haarausfall, Akne und Hautjucken.

wirkt wärmend und fettend, Kieselsäure festigt Haut, Haar, Nägel.

Betacarotin schützt die Zellen, stärkt die Sehkraft.

Anthocyane stabilisieren die Blutgefäße im Auge, fördern scharfes Sehen, beugen Makula-Degeneration vor.

Das darin enthaltene Vitamin A entspannt überlastete Augen und stärkt die Sehfunktion.

Der Wirkstoff Lutein repariert Schäden an der Augenlinse und verbessert zudem die Hell-Dunkel-Anpassung.

Schützt vor zerstörerischen Einflüssen, bremst Grauen Star und Makula-Degenreration aus.

 Der hohe Anteil an einfach ungesättigter Ölsäure senkt den Cholesterin-Spiegel.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren schützen die Gefäße vor Entzündungen und Verkalkung,

Erhöht die Durchblutung. Der Wirkstoff  Allicin beugt auch Schlaganfällen vor.

Phenole und Resveratrol halten die Gefäße fit und hemmen dort Entzündungen.

Omega-3-Fettsäuren drosseln erhöhte Blutfette und beugen Arterienverkalkung vor.

Machen die Blutgefäße elastisch und senken das Cholesterin.

In nur einem Esslöffel Öl steckt der Tagesbedarf an herzschützenden Omega-3-Fettsäuren.

Halten mit viel Vitamin E das Herz gesund.

Enthält ein Spezialenzym gegen Gefäßverstopfung und Gerinnsel-Bildung.

Kalium und Eisen stärken Herz und Kreislauf.

Sind reich an Eisen, Kalzium, Kalium. Senken den Blutdruck und beugen Arteriosklerose vor.

Capsaicin und Bioflavone schützen Herz und Gefäße.

Sulforafen schützt vor Herzinfarkt.

Kalium und Magnesium entspannen den Herzmuskel und helfen, den Blutdruck zu senken.

Die leuchtenden Beeren sind wahre Vitamin-C-Granaten

Eisen und Zinkbauen schlagkräftige Abwehrzellen auf.

Stärkt über die Darmflora Zellen der Immunabwehr.

Wirkt wie natürliches Aspirin und fördert die Abwehrkräfte.

Senföle wirken bakterienhemmend.

Ist besonders reich an Vitamin C, fördert die Immun-Abwehr.

Die enthaltenen Eiweißstoffe, Vitamin A und C wirken schweißtreibend und fiebersenkend.

Ballaststoffe wehren körperfremde Bakterien ab.

Das enthaltene Vitamin E unterstützt die Bildung wichtiger Antikörper.

Ballaststoffreich! Liefert Eiweiß und viel Zink, stärkt damit das Immunsystem

Vitamin-C Gehalt ist top, hilft bei der Abwehr von Krankheitserregern.

Viel Kohlenhydrate und Eiweiß, kräftigen Knochen und Muskeln.

Kalziumspender, hilfreich gegen Osteoporose.

Enthält B-Vitamine, Kalium, Magnesium, Eisen und Zink. Kräftigt Muskeln und Knochen.

Polyphenole und Chlorophyll wirken entzündungshemmend bei Gicht und Rheuma.

Kalzium erhöht die Knochenmasse und stärkt die Knochen.

Vitamin D hilft, Kalzium in den Knochen einzulagern.

Wirkt blutreinigend, lindert Entzündungen bei Rheuma und Gicht.

Baut mit viel wertvollem Kalzium Knochenmasse auf.

Gute Vitamin-D-Quelle zur Knochenfestigung.

Sehr kalziumreich, wertvolle Alternative zu Milchprodukten.

Milchsäure fördert ein optimales Darmmilieu und Ballaststoffe putzen den Darm durch.

Magnesium und Phosphor regulieren die Verdauung.

Hilft bei diversen Verdauungsbeschwerden.

Reinigt den Darm und schützt vor Krebs.

Athenol und Fenchon schützen die Darmschleimhaut.

Tötet bei Magen-Darm-Infekten Keime ab und stoppt Gärungsprozesse und Koliken.

Die Magensäure wird durch Ballaststoffe und Kohlenhydrate neutralisiert; hilft auch bei Sodbrennen.

Die Darmschleimhaut wird dank Vitamin A, Lycopin und Flavone geschützt.

Milchsäurebakterien helfen gegen Blähungen und Keime und unterstützen auch die Verdauung.

Ätherische Öle stärken den Magen, fördern die Verdauung.

fördern die Gehirn-Durchblutung und Sauerstoffversorgung.

spenden viel Energie aus Fruchtzucker.

Viel Eisen! Stärkt das Gedächtnis und verzögert das Altern

Größter Energiespender für das Gehirn.

Omega-3-Fettsäuren optimieren die Kommunikation zwischen den grauen Zellen.

Kohlenhydrate liefern optimale Energie.

Das enthaltende Kurkuma wirkt durch Antioxidan­tien gegen Alzheimer-typische Ablagerungen.

Lecithin stärkt das Gehirn, verbessert die Konzentration.

Eiweiß, Kohlenhydrate und Lecithin sind Kraftfutter für die Hirnzellen.

Kohlenhydrate, Vitamin E und Cholin fördern die Leistung der Gehirnbotenstoffe.

Die enthaltende Pantothensäure und extra viel Vitamin C helfen bei spröder Haut.

Bioaktivstoffe (Phytinsäure) machen schön und vital.

Fruchtsäuren, Gerbstoffe und Polyphenole beugen Blasenentzündungen vor.

 Phenolglykoside stärken die Blase, wirken harntreibend, schwemmen Bakterien aus.

Anthocyane verhindern das Andocken von Bakterien.

Glukosinolate und Ballaststoffe binden krebserzeugende Stoffe, bilden Antikrebs-Substanzen.

Flavonoide, Terpene, Vitamin C und Carotinoide hemmen und zerstören Krebszellen.

enthält 300 Biostoffe und ätherische Öle, kann Giftstoffe binden.

Optimaler Vitalstoff-Mix.

Gesunde Omega-3-Fettsäuren hindern bereits vorhandene Krebszellen am Wachstum.

regt den Körper zur Bildung krebsbekämpfender Substanzen an

Terpene schützen vor Krebs.

Saponine und Protease-Inhibitoren wirken als Krebsschutz.

Saponine sind Krebshemmer.

enthält krebshemmende Saponine.

Carotinoide, Vitamin C und Terpene bremsen die Entstehung und Ausbreitung von Krebs

Indole und Ballaststoffe verhindern die Zellentartung, senken Brust- und Lungenkrebsrisiko.

Sekundäre Pflanzenstoffe wirken krebshemmend.

Roter Farbstoff Lycopin bekämpft zellschädigende Stoffe.

 Kalium spült Blase und Nieren gut durch, senkt erhöhte Harnsäurewerte.

wirkt antibakteriell, krampflösend und entzündungshemmend.

aktiviert ein Körperenzym, das krebserregende Stoffe in den Zellen unschädlich macht.

Vitamin B2 hebt unsere Stimmung.

B-Vitamine und Eisen machen bei Erschöpfung wieder fit.

Kalzium wirkt wie ein natürliches Beruhigungsmittel.

Aminosäuren machen glücklich.

Vitamin B5 nimmt Unruhe und Nervosität. Toll gegen Stress!

Optimaler Vitalstoff-Mix.

Opiatähnliche Stoffe beruhigen das Nervensystem.

Vitamin E, B2, Magnesium, Kalzium, Eisen und Eiweiß sind eine gute Nervennahrung.

Aminosäuren entspannen. Gut bei Wut, Sorgen und Leistungsdruck.

Gesundes Fett für die Nerven! Vitamin B ist gut bei Stress und Schlaflosigkeit