Slideshow

Diese Anzeichen bedeuten Suchtgefahr

Artikel teilen

Diese Anzeichen bedeuten Suchtgefahr

1. Sie können nicht mehr aufhören

Ein Eis ist noch gar nichts? Wenn Sie sich angewöhnt haben, nach jeder Mahlzeit ein süßes Dessert zu essen, dann gewöhnt sich Ihr Körper sehr schnell daran. Er wird immer mehr Zucker verlangen, um den gleichen Level an Zufriedenheit zu erreichen. Gewöhnen Sie sich diese Angewohnheit besser gleich ab.

2. Suchtpotential

Sie haben bereits 50 Paar Schuhe, aber sind der Meinung es sind immer noch nicht genug? Wenn Sie auch in anderen Lebensbereichen ein Suchtverhalten an den Tag legen, dann kann es sein, dass Sie besonders suchtanfällig sind. Seien Sie daher vorsichtig!

3. Sie lieben Brot?

Auch Brot ist versteckter Zucker - Kohlenhydrate verwandeln sich im Körper zu Zucker. Wenn Sie nicht mehr aufhören können Grissini, Brezel oder Chips zu essen, sollten Sie also Acht geben. Auch Brot und Nudeln sollten daher nur in Maßen gegessen werden. Achten Sie auf eine ausgeglichene Ernährung mit Proteinen und Fetten zusätzlich zu den Kohlenhydraten.

4. Sie können nicht widerstehen

Wenn Sie an den Süßigkeiten im Regal vorbeispazieren, dann müssen Sie einfach zugreifen? Auch der Automat im Büro hindert Sie daran weiterzugehen, ohne etwas Süßes zu konsumieren? Schränken Sie lieber Ihren Zuckerkonsum ein.

5. Hass-Liebe

Sie lieben Zucker, aber Sie wissen, dass er Ihnen nicht gut tut? Wenn Sie sich nach zu viel Süßigkeiten unwohl fühlen, aber trotzdem immer wieder zugreifen, dann besteht Suchtgefahr. Seien Sie sich bewusst, dass Sie Ihrem Körper absichtlich schaden, obwohl Sie die Konsequenzen kennen.

6. Suchtgefahr in der Familie

Studien vermuten, dass Sucht genetisch bedingt ist. Dies ist vor allem bei der Alkoholsucht bewiesen. Verzichten Sie daher besser gemeinsam auf ein süßes Familienessen, wenn Sie bei Süßspeisen nicht widerstehen können, nochmal nachzuschlagen.

7. Entzugserscheinungen

Wenn Sie nun beschlossen haben, weniger Zucker zu essen, dann könnte es sein, dass Sie unter folgenden Symptomen leiden: Wenn Sie unter Kopfschmerzen, schlechter Laune oder Müdigkeit leiden, dann war es höchste Zeit ihren Zuckerkonsum einzuschränken.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo