Die besten Schlanktricks für den Advent

...

Genuss wählen

Ob Christkindlmarkt oder Adventjause: Überlegen Sie, welche Genüsse Ihnen besonders wichtig sind. Das heißt: entweder Punsch mit Ofenkartoffel oder eben ein paar Kekse. Denn Genuss hat nichts mit Menge zu tun: Sie müssen nicht überall zuschlagen!

Snacks?

Viele Advent-Snacks – wie Bratwürste oder Ofenkartoffeln – sind Hauptmahlzeiten und sollten auch als solche verbucht werden.

Kluge Wahl

Von fetten Wedges, Kartoffelpuffern oder Zuckerwatte lieber Hände weg! Maroni, Mandarinen oder auch ein Stück Lebkuchen sind die bessere Wahl.

Kein Heißhunger

Wichtigste Figurmaßnahme vor dem Besuch am Christkindlmarkt: Gehen Sie nie mit Heißhunger hin, sondern essen Sie vorab eine Kleinigkeit – wie Suppe oder Salat. Dann tappen Sie nicht so leicht in Kalorienfallen wie Käsekrainer oder Kartoffelpuffer.

Zeit nehmen

Ob Maroni oder Kekse: Essen Sie nicht im Gehen und genießen Sie jeden Bissen!

Getränkewahl

Glühwein ist der Figur zuträglicher als Punsch. Wichtig: Beschränken Sie sich auf ein alkoholisches Getränk und greifen Sie dann zu Tee – die Hände wärmt auch dieser!

Nicht vergessen

Gerade im Advent muss die Basis-Ernährung stimmen. Dann fallen kleine Sünden nicht so sehr ins Gewicht.

Gesunder Apfel

Bratäpfel gehören zur Adventzeit einfach dazu. Tipp: Wenn man einen Bratapfel ohne Marmelade und Nussraspeln zubereitet, dann ist der Gaumenschmaus ein echter Light-Genuss – eine Portion enthält ca. 150 Kalorien.

Nussknacker

Nüsse sind gesund, enthalten aber auch viel Fett. Nehmen Sie deswegen nicht mehr als eine Handvoll pro Tag zu sich. Knacken Sie selbst und genießen Sie bewusst! Verzehrfertige Nüsse landen nämlich schneller und öfter im Mund.