Die besten Gründe für mehr Ballaststoffe

...

1. Ballaststoffe machen lange satt

Ballaststoffreiches Essen sorgt für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Darum sind sie gut für eine schlanke Linie. Die faserreiche Struktur sorgt außerdem dafür, dass das Essen länger und besser gekaut werden muss. Und wer langsam isst, isst automatisch weniger.

2. Ballaststoffe kurbeln Verdauung an

Körner, Kerner und Trockenfrüchte tun dem Darm gut. Wer immer wieder unter Verstopfung leidet, sollte eine ballaststoffreiche Kost quälen. Ballaststoffe binden Wasser im Darm und sorgen für ein erhöhtes Stuhlvolumen. Tipp: Bei Verstopfung helfen Leinsamen.

3. Ballaststoffe helfen gegen Verstopfung

Durch Ballaststoffe wird die Darmwand angeregt und es finden mehr Darmbewegungen statt. So wird der Speisebrei schneller ausgeschieden. Auch die Stuhlkonsistenz bessert sich und hilft sollte so Verstopfung vorbeugen.

4. Ballaststoffe schützen vor Darmkrebs

Durch eine ballaststoffreiche Ernährung kommen krebserregende Stoffe nicht lange mit der Darmschleimhaut in Berührung. Ballaststoffe schützen also auch vor Darmkrebs.

5. Ballaststoffen kontrollieren den Cholesterinspiegel

Ballaststoffe halten den Cholesterinspiegel in Schach, da sie Gallensäure binden. Das darin enthaltene Cholesterin schleusen sie dann aus dem Körper. Dieser muss infolge dessen neue Gallensäuren produzieren. Dazu benötigt er erneut Cholesterin. So wird der Cholesterinspiegel auf gesunde Weise kontrolliert.

6. Ballaststoffe senken Blutzuckerspiegel

Studien haben gezeigt, dass eine ballaststoffreiche Kost die Blutzuckerwerte von Diabetikern senken kann. Das liegt daran, dass Ballaststoffe die Aufnahme von Kohlenhydraten aus dem Darm ins Blut verzögern.

7. Ballaststoffe unterstützen das Immunsystem

Ballaststoffreiche Kost stärkt das Abwehrsystem des Körpers.