Detox

Österreich liebt neuen Trend aus Hollywood

Detox- Boom: Die neue Art zu fasten

Ernährungs-Umstellung soll gesünder, schöner und fitter machen.

Heidi Klum, Beyoncé Knowles, Gwyneth Paltrow und Jennifer Aniston schwören schon seit Jahren darauf und: Jetzt ist der Ernährungstrend der Hollywood-Stars auch in Österreich angekommen. Detox heißt die neue Wunder-Diät, die nicht nur die Kilos purzeln lassen, sondern auch unsere Körper von giftigen Schadstoffen befreien soll. Aber: Was steckt dahinter?

Vom Stress befreien
Im Unterschied zum Fasten darf man beim Detoxing fast alles essen, aber: Es sollte gesund sein. Kaffee, Milchprodukte, Alkohol sind aber völlig verboten (siehe auch Kasten rechts). Der Sinn dahinter: Verschiedene Chemikalien-Reste sollen durch die Ernährungsumstellung aus dem Körper gespült werden. „Detox wird meist gemacht, um den Körper von den Auswirkungen des modernen Lebensstils – zu viel Zucker, Genussmittel und Stress oder Medikamente – zu befreien“, erklärt Ernährungsexpertin Ursula Pabst (siehe Interview).

Säfte, Tees & Co.
Tausende Österreicher sind jetzt, in der aktuellen Fastenzeit, im totalen Detox-Fieber. Supermärkte bieten spezielle Detox-Säfte an, Drogerien verschiedenste Detox-Tees und auch der Buchmarkt boomt. Allein unter dem Stichwort „Detox“ werden bei Thalia 541 (!) Ratgeber angeboten.
 

Expertin: "Reset-Knopf drücken"

Ernährungswissenschaftlerin Ursula Pabst über die Diät im Interview.

ÖSTERREICH: Derzeit wird überall über Detox gesprochen. Was ist der Unterschied zum normalen Fasten?

Ursula Pabst: Der Ursprung des Entgiftens liegt im Fasten. Mehr oder weniger lange Fastenzeiten gibt es in vielen Religionen. Der zeitweilige Verzicht auf ­bestimmte Lebens- und Genussmittel findet tra­ditionell vor großen reli­giösen Festen statt und dient der Besinnung aufs Wesentliche sowie der ­Reinigung von Körper und Geist. Detoxing ist der ­moderne, englische Begriff für Entgiften. Meist werden Detox-Kuren deswegen gemacht, um den Körper von den Auswirkungen des modernen Lebensstils – zu viel Zucker und Genussmittel, Stress und Medikamente – zu befreien.