Essen

Überlebenskampf

Darum muss Britin täglich 5000 kcal essen

Operation mit ungeahnten Folgen

Was für viele wie ein Lebenstraum klingt, ist für die Britin Julie Dunbar ein täglicher Überlebenskampf. Täglich muss die 51-Jährige 5000 Kalorien zu sich nehmen, um nicht zu verhungern. Etwa die Hälfte davon konsumiert ein gesunder Mensch täglich.

Knochengerüst statt Adipositas

Die Britin ließ vor sechs Jahren eine Operation mit schwerwiegenden Folgen durchführen. Damals brachte sie 127 Kilogramm auf die Waage. Durch eine Magenbypass-Operation reduzierte sich ihr Gewicht innerhalb eines Jahres auf gerade noch 38 Kilogramm. Diese Operation kostete ihr fast das Leben. Ihr Gewicht pendelte sich nicht wieder ein, sondern die Britin entging nur knapp dem Hungertod. Der zu stark verkleinerte Magen verhinderte die Aufnahme von genügend Nährstoffen und das Magenvolumen musste durch Operationen wieder vergrößert werden. Aber immer noch plagen die Britin die Folgen dieser Operation.

Essen als Vollzeit-Job

Um genügend Nahrung aufzunehmen, muss Julie Dunbar täglich 5000 Kalorien zu sich nehmen. Was in der ersten Woche für die ehemals Übergewichtige noch schön war, ist mittlerweile für sie zum Albtraum geworden. Auch nachts steht die Britin auf, um Nahrung zu sich zu nehmen. Ständig hat sie Essen in Reichweite und gibt nun etwa 230 Euro für Lebensmittel in der Woche aus. Die Britin ist der Meinung, dass sie vor der Operation mit Übergewicht wesentlich glücklicher war, als sie es nun ist.

Bevor Sie also selbst mit dem Gedanken spielen, das Risiko einer Operation auf sich zu nehmen, sollten Sie es vielleicht lieber mit sanften Abnehm-Methoden versuchen. Die folgenden ungewöhnlichen Tipps unterstützen Sie beim Schlankwerden.

Unkonventionell abnehmen 1/7
1. Kleine Teller für den kleinen Hunger
Kleine Tellerchen und Schüsselchen sehen nicht nur nett aus. Menschen essen bis zu 30 Prozent weniger, wenn auch der Teller kleiner ist - Einen Versuch ist es wert!