Abnehmen mit Apps: So klappt es

Smartphone-Hilfe

Abnehmen mit Apps: So klappt es

So schaffen Sie es eine Abnehm-App nicht nach dem zweiten Tag wieder aufzugeben.

Heutzutage gibt es für alles eine praktische App - schnell auf dem Smartphone installiert sorgen sie mit bunten Farben dafür uns den Alltag zu erleichtern! Koch-Apps, Bildbearbeitungs-Apps, Online Shopping-Apps und auch Sport- und Abnehm-Apps sind sehr beliebt.

Das Problem mit den Abnehm-Apps: Sie sind hilfreich auf dem Weg zum Wunschgewicht, doch nach spätestens zwei bis drei Tagen schwindet bei den meisten die Lust sich damit intensiv auseinander zu setzen, denn so eine App will schließlich Management, Disziplin und Einsatz von uns sehen! Und das kann manchmal ziemlich nervig werden. So schaffen Sie es trotzdem mithilfe einer App abzunehmen:

Tipps: Abnehmen mit Apps 1/4
1. Nicht von Apps stressen lassen
Apps, die erfordern jede Mahlzeit abzuspeichern und alles genau zu dokumentieren, überfordern einen am Anfang. Schließlich hat man nicht immer die Zeit jeden Bissen einzutragen und im Alltagsstress vergisst man es viel zu oft. Fangen Sie daher langsam an und speichern Sie zuerst jeweils eine Mahlzeit täglich ab - beginnen Sie mit dem Frühstück in der ersten Woche und speichern Sie ab der zweiten Woche auch das Mittagessen ab. Es wird einige Tage oder Wochen brauchen bis Sie sich daran gewöhnt haben alle Mahlzeiten jeden Tag abzuspeichern.