Leichtes Übergewicht ist gesund

Länger leben

Leichtes Übergewicht ist gesund

Schluss mit Kalorien zählen! Wer leichtes Übergewicht hat, muss nicht unbedingt abnehmen, denn ein kleines Bäuchlein kann durchaus gesund sein. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Gesünderes Leben
Wer leicht über dem Normalgewicht liegt, lebt nicht nur länger, sondern auch gesünder. So die Untersuchung um Professor Shin-ichiro Imai der Washington University School of Medicine in St Louis. Ein paar Kilos mehr sollen sowohl die Hirnaktivität wie auch die vegetativen Funktionen des Körpers positiv beeinflussen.

5 gute Gründe, für leichtes Übergewicht 1/5
1. Sie fühlen sich gleich besser... ...wenn Sie mit dem ewigen Kalorienzählen aufhören. Lernen Sie Ihr Wohlfühlgewicht zu finden. Wenn Sie sich in Ihrem Körper wohl fühlen, dann ist es völlig egal, welche Zahl auf der Waage steht. Bewegen Sie sich, ernähren Sie sich gesund, gönnen Sie sich hin und wieder kleine Sünden - und Sie fühlen sich gleich besser in Ihrer Haut.
2. Essstörungen Wer ständig sein Essverhalten kontrolliert, läuft Gefahr, eine Essstörung zu entwickeln. Das zeigt eine Studie an rund 200 deutschen Schülern. Auch moderate Diäten erhöhen das Risiko, eine Essstörung zu entwickeln signifikant.
3. Längeres Leben Erst dann, wenn starkes Übergewicht zu Diabetes oder Bluthochdruck führt, besteht ein Risiko, früher zu sterben. Bei leichtem Übergewicht verringert sich das Risiko, früher als der Durchschnitt zu sterben, sogar ein bisschen. Untergewichtige haben hingegen ein doppelt so hohes Sterberisiko wie Normalgewichtige.
4. Sie können aufhören, sich zu quälen Die meisten Diäten sind überflüssig, weil der Erfolg nicht von Dauer ist oder die Diät sogar frühzeitig abgebrochen wird. Erfolgsversprechend ist nur eine Ernährungsumstellung mit viel Bewegung.
5. Reserven im Krankheitsfall Wer ernsthaft krank wird, hat ein paar mehr Reserven, an denen er zehren kann.

Bereits 2007 kamen Forscher zu diesem Ergebnis. Ihre Studie zeigte damals, dass leicht Übergewichtige ein niedrigeres Risiko hätten, an verschiedenen Krankheiten zu sterben. Die neuen Erkenntnisse stützen dieses Ergebnis.

Bei leicht übergewichtigen Menschen, mit einem BMI zwischen 25 und 30 ist das Sterblichkeitsrisiko um sechs Prozent niedriger als bei Normalgewichtigen. So die neuen Erkenntnisse. Der Grund: Das überschüssige Fett könnte in Krankheitsfällen eine wichtige Energiereserve sein.

Macht Übergewicht auch aktiver?
Professor Shin-ichiro Imai behauptet, dass Menschen mit leichtem Übergewicht auch aktiver sind. Das soll am Enzym NAMPT liegen, welches unter anderem für die Stoffwechsel- und Alterungsprozesse im Gehirn verantwortlich ist. Auch der Hypothalamus soll eine Rolle spielen. Dieses Gehirnareal ist für die vegetativen Funktionen im Körper zuständig - die Regulierung der Körpertemperatur, des Blutdrucks und der Herzfrequenz. Wird dieser Teil des Gehirns ausreichend mit Energie versorgt, fühlen wir uns fitter und ausgeglichener.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top-Videos des Tages
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum