Legen Sie einen Entlastungstag ein!

Zu viel gegessen?

Legen Sie einen Entlastungstag ein!

Sie haben über die Feiertage zu viel gegessen? Damit sind Sie nicht alleine! Anstatt aus Frust weiterzufuttern, sollten Sie jetzt einen Entlastungstag einlegen. Das tut dem Körper und dem Gewissen gut. Probieren Sie es aus!

Was ist ein Entlastungstag?
Ein Entlastungstag bedeutet Urlaub für den Stoffwechsel. Sie sollten sich für einen Obst-, Saft- oder Reistag entscheiden. An einem Obsttag essen Sie ausschließlich Obst, wobei Sie von den extrem süßen Sorten - wie Bananen - die Finger lassen sollten. Essen Sie sich an Äpfeln, Ananas und Wassermelone satt.
Bei einem Gemüsetag essen Sie nur Gemüse - egal ob roh, gekocht oder als Salat. Wenn Sie sich für einen Safttag entschieden haben, dann sollten Sie sich flüssig ernähren. Selbst gemachte Gemüse- oder Obstsäfte schmecken lecker, liefern Vitamine und entlasten den Stoffwechsel. Wichtig: Die Säfte sollten weder gesalzen noch gezuckert sein. Für einen Reistag kochen Sie 200 g Reis in der doppelten Menge Wasser. Zusätzlich können Sie 800 g Äpfel hineinschneiden und/oder mit Zimt und Zitrone abschmecken.

Wichtig: Trinken Sie!
An einem Entlastungsteig müssen Sie unbedingt ausreichend trinken. Gut sind 3 bis 4 Liter Flüssigkeit in Form von Wasser, Kräutertees oder ungesüßten Obst- und Gemüsesäften.

Die besten Kalorienspartipps 1/5
Kleine Teller = kleine Portionen Der Kopf spielt mit! Wenn sich auf einem riesigen Teller nur ein Häppchen befindet, hat man gleich das Gefühl nicht satt zu werden. Verwenden Sie deswegen kleine Teller! So essen Sie automatisch weniger - und satt sind Sie trotzdem.
Chillige Lounge-Musik Schnelle und laute Musik verleitet uns dazu, das Essen schnell in uns reinzustopfen. Dadurch essen wir auch mehr. Auch das gemeinsame Essen mit Freunden verleitet dazu, über den Hunger hinaus zu essen. Versuchen Sie auch in einer angenehmen Runde bewusst und langsam zu kauen und jeden Bissen zu genießen. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl: Sind Sie schon satt?
Keine Familienpackungen Chips machen dick, das wissen wir! Wenn es dennoch ab und zu Knabbereien sein sollen, dann lassen Sie die Finger von XXL-Packerln. Studien zeigen, dass eine große Packungsgröße den Kalorienkonsum im Schnitt um 22 Prozent erhöht. Eine echte Fettfalle! Das gilt auch in Fast-Food-Restaurants und beim Popcorn im Kino. Wählen Sie immer die kleinste Portion.
Gesunde Kalorienfallen erkennen Manchmal nehmen wir zu viele Kalorien von vermeintlich gesünderen Lebensmitteln zu uns. Müsli enthält zum Beispiel sehr viel Kalorien. Auch Vollkornbrot hat mehr Kalorien als Weißbrot, ist aber gesünder.
Das Auge isst mit Richten Sie sich ein leckeres Obstteller oder Gemüsesticks und platzieren Sie es am Couchtisch oder auch am Arbeitsplatz. Kalorienreiche Snacks verbannen Sie in den hintersten Winkel der Schublade - oder noch besser: gar nicht erst kaufen! Sie essen automatisch gleich gesünder und figurbewusster.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top-Videos des Tages
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum