Diese Lebensmittel sind gut für die Arterien

Gefäßerkrankungen vorbeugen

Diese Lebensmittel sind gut für die Arterien

Die Arteriosklerose, auch als Arterienverkalkung oder -verhärtung bekannt, zählt zu den häufigsten Todesursachen. Als ihre größten Risikofaktoren gelten Bewegungsmangel, Rauchen, Übergewicht und erhöhte Cholesterinwerte. Die Arteriosklerose entsteht nicht über Nacht sondern im Laufe von Jahrzehnten. Erste Symptome können Durchblutungsstörungen in den Beinen sein, da die verengten Arterien nur schlecht mit Sauerstoff versorgt werden. Andere Symptome sind eine nachlassende Hirnfunktion, wie beispielsweise Gedächtnisstörungen und Schwindel oder auch ein Engegefühl im Brustkorb. Die meist gefürchteten Spätfolgen der Arterienverkalkung sind der Herzinfarkt oder der Schlaganfall. Diese Ausmaße könnten jedoch in vielen Fällen verhindert werden. So wird geschätzt, dass das Schlaganfall-Risiko zu immerhin 90 Prozent beeinflussbar ist. Neben ausreichend Bewegung sollte bei der Vorsorge auch auf die richtige Ernährung gesetzt werden:

Diese Lebensmittel helfen die Blutgefäße gesund zu halten 1/6
1. Knoblauch Knoblauch senkt nachweislich das LDL-Cholesterin und erhöht das HDL-Cholesterin, welches auch als "gutes Cholesterin" bekannt ist. Bei einer Studie konnte zudem festgestellt werden, dass durch die Einnahme von Knoblauch der Blutdruck gesenkt wird.
2. Vitamin-B-reiche Nahrung Vitamin B9 (Folsäure), Vitamin B6 und das Vitamin B12 haben einen besonders positiven Effekt auf die Blutgefäße. So konnte bei einer Studie ermittelt werden, dass diese B-Vitamine eine Abnahme der Wanddicke der Gefäße verursachten. - Bei dickeren Gefäßwänden steigt das Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken, so die Annahme.
3. Sauerkraut Die im Sauerkraut enthaltende Propionsäure senkt das LDL-Cholesterin und reduziert somit das Risiko einer Arteriosklerose.
4. Granatapfelsaft Der Saft des Granatapfels soll bei regelmäßigem Genuss nicht nur die Wanddicke verringern, sondern auch den Blutdruck senken.
5. Kurkuma Das Kurkuma-Gewürz wirkt entzündungshemmend und kann somit die Entzündungs-Werte in den Blutgefäßen reduzieren.
6. Tomaten Der in Tomaten enthaltene Farbstoff Lycopin ist nicht nur antioxidativ sondern hilft auch den LDL-Cholesterin-Wert zu reduzieren. Vor allem gekochte Tomaten sind reich an Lycopin.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum