5 Kilo weniger bis Weihnachten

Schlank bis zum Fest

5 Kilo weniger bis Weihnachten

Sie möchten am Weihnachtsabend eine gute Figur machen, haben aber noch ein paar Kilogramm zu viel auf den Hüften? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um Ihren Body auf Vordermann zu bringen. Am besten mit einer Detox-Kur. Die entschlackt den Körper auf schonende Art und Weise und führt auch dazu, dass die Kilos purzeln. Das Beste daran: Nach einer erfolgreichen Entgiftungskur sind Sie nicht nur schlanker, sondern können sich auch wieder über mehr Energie sowie ein reineres Hautbild freuen – ideale Voraussetzungen, um die festliche Zeit in vollen Zügen zu genießen.

Der Detox-Ernährungsplan für 1 Woche 1/7
Tag 1: Montag

Frühstück: Apfeltarte mit Pekannüssen.

Vormittags: Smoothie mit 200 ml frisch gepresstem Orangensaft, einer halben Banane, ein paar Beeren und Ingwer.

Mittags: Rotkrautsalat mit Babyspinat, Staudensellerie, Avocado und Apfelessig-Olivenöl-Dressing.

Nachmittags: Zwei getrocknete Feigen und vier Nüsse.

Abends: Zucchinipasta (aus einer Zucchini) mit Tomatensauce und frischem Basilikum.

Tag 2: Dienstag

Frühstück: Buchweizen-Müsli mit Datteln und Mandarine.

Vormittags: Smoothie mit 2 Kiwis, 1 Banane und einer halben Zitrone.

Mittags: Algen-Salat mit Rucola, Babyspinat, Pinienkernen und Sojasauce.

Nachmittags: Zwei getrocknete Marillen und vier Walnusskerne.

Abends: Paprika mit Curry-Nussfüllung auf Rucola-Salat.

Tag 3: Mittwoch

Frühstück: Detox-Obstsalat mit Mango, Orange, Banane und Weintrauben.

Vormittags: Smoothie mit Babyspinat, Birne, und Limette.

Mittags: Feldsalat mit Apfel, Pekannüssen, und Kürbiskernen. Alles mit Olivenöl-Apfelessig-Dressing beträufeln.

Nachmittags: Essen Sie soviel Melone, wie Sie wollen!

Abends: Sellerie-Gazpacho mit Gurke, Tomaten, Zitronensaft und Basilikum. Mit Cashewnüssen garnieren.

Tag 4: Donnerstag

Frühstück: Buchweizen mit Apfel und Datteln.

Vormittags: Grüner Smoothie mit Spinat, Apfel, Gurke und Avocado.

Mittags: Spinatsalat mit Champignons, Gurke, Brokkoli, Frühlingszwiebeln, Tomate und MungoBohnen-Sprossen. Mit Sojasauce und Zitronensaft beträufeln.

Nachmittags: Apfel-Tarte mit Pekannüssen.

Abends: Krautsalat mit Apfel, Mandeln, Lauch und Alfalfa-Sprossen. Mit Sojasauce verfeinern.

Tag 5: Freitag

Frühstück: Obstsalat mit Mandarinen, Kiwi, Sesamsamen und eingewichten Feigen.

Vormittags: Grün-roter Smoothie mit Mango, Himbeeren, Erdbeeren und Salatblättern (Spinat oder Romanasalat).

Mittags: Salat mit Apfel, Fenchel, roter Zwiebel und ein paar Salatblättern (z. B. Lollo rosso). Mit Olivenöl-Apfelessig-Dressing beträufeln und Kapern garnieren.

Nachmittags: Zwei getrocknete Datteln und 4 Macadamianüsse.

Abends: Couscous mit Karfiol, Tomate, Gurke, Paprika, Minze, Koriandergrün, Basilikum, Schnittlauch, Sonnenblumensprossen und Oliven. Mit Olivenöl-Limetten-Dressing verfeinern.

Tag 6: Samstag

Frühstück: Granola mit Walnüssen, getrockneten Datteln, Goji-Beeren und Mandelmilch. Mit Honig süßen.

Vormittags: Blau-Grüner-Smoothie mit Babyspinat, Heidelbeeren, Apfel und Zitrone.

Mittags: Thaisalat mit Mango.

Nachmittags: Wahlweise 1 Avocado löffeln oder 50 g Himbeeren und 2 getrocknete Datteln.

Abends: Gemüsesuppe mit Tomaten, Karotten, Paprika, Zwiebel und Knoblauch. Mit Cashewnüssen und frischen Basilikumblättern verfeinern.

Tag 7: Sonntag

Frühstück: Buchweizen-Müsli mit Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren) und Mandelmilch. Mit Honig süßen

Vormittags: Limetten-Smoothie mit Avocado, Gurke und Spinat.

Mittags: Salat mit Babyspinat, Apfel, Walnüssen und Avocado. Alles mit Olivenöl-Zitronensaft-Dressing beträufeln. Mit Kürbis- und Pistazienkerne sowie Goji-Beeren garnieren.

Nachmittags: 2 getrocknete Datteln, 2 getrocknete Marillen und 2 getrocknete Feigen.

Abends: Salat mit Karotten, Frühlingszwiebeln, Mandeln, Sonnenblumenkernen und Rucola. Alles mit Olivenöl-Zitronensaft-Dressing beträufeln und mit Cashewnüssen verfeinern.

Ihr 7-Tages-Programm
Wir haben für Sie einen 7-Tages-Ernährungsplan vorbereitet, bei dem ausschließlich Rohkost-Gerichte und Smoothies auf dem Speiseplan stehen. Wie bei jeder erfolgreichen Detox-Kur ist es auch hier wichtig, dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten nehmen Sie täglich 2,5 Liter Leitungswasser zu sich, um den Entgiftungsprozess im Körper anzuregen. Auf Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee sollten Sie während der Kur lieber verzichten.

Am besten ist, wenn Sie jeden Tag mit Zitronenwasser beginnen. Dafür sollten Sie 500 ml zimmerwarmes Wasser und den Saft einer halben Zitronen in einem große Glas mischen und trinken. Dieses Morgenritual dient der „Befeuchtung“ des Körpers und erleichtert den Reinigungsprozess der Leber. Nach dem Fasten über Nacht kommt so auch wieder die Verdauung in Gang. Danach steht ein nahrhaftes Frühstück auf dem Speiseplan. Bevorzugen Sie allerdings eine leichtere Morgenmahlzeit, bereiten Sie sich einen Smoothie vor und trinken Sie diesen im Laufe des Vormittags. Um bis zum Mittagessen durchzuhalten, benötigen Sie noch am Vormittag eine kleine Stärkung – dafür ist ein Smoothie genau das Richtige. Sie lassen sich leicht in die Arbeit mitnehmen und man kann sie auch nebenher trinken, falls man keine Pause machen kann. Mittags stehen meist frische, knackige Salate auf dem Programm.

Ihre Detox-Regeln 1/10
Individuell Die Anzahl der Portionen ist nur eine Empfehlung. Ihr Hunger ist vielleicht größer oder kleiner. Passen Sie die Portionen Ihrem Hunger an. Essen Sie, bis Sie angenehm satt sind.
Experimentieren


Finden Sie heraus, was Ihnen am besten schmeckt. Experimentieren Sie mit unbekannten Lebensmitteln, würzen Sie mehr, verwenden Sie mehr Zitrone, passen Sie die Gerichte an Ihre eigenen Bedürfnisse und Vorlieben an.

Für Veganer


Wenn Sie Veganer sind, tauschen Sie den Honig in den Rezepten gegen Agavensirup, eingeweichtes Trockenobst oder andere Süßungsmittel aus.

Rhythmus


Essen Sie alle drei Stunden, dann erhalten Sie ein stabiles Energieniveau und verhindern das Absinken Ihres Blutzuckers.

Wasser trinken


Trinken Sie Wasser zwischen den Mahlzeiten.

Tee trinken


Trinken Sie Kräutertee bei 
Bedarf.

Ritual


Bereiten Sie sich mit einigen tiefen Atemzügen auf Ihre Mahlzeit vor – bevor Sie mit dem Essen beginnen.

Lust auf Süßes


Kauen Sie Fenchelsamen oder Lakritzwurzel, wenn Sie Lust auf Süßigkeiten haben.

Einteilung


Nehmen Sie sich am Anfang genug Zeit, um die Gerichte und Smoothies zuzubereiten. Wenn Sie mehr Übung haben, geht es wesentlich schneller.

Bewegung


Machen Sie jeden Tag einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft – 30 Minuten reichen aus.

Wenn Sie Ihren Mittagssalat nicht ganz nach dem jeweiligen Rezept des Tages zubereiten wollen, wählen Sie einfach grüne Blätter und ein anderes Gemüse Ihrer Wahl. Träufeln Sie für den Geschmack Olivenöl und Zitronensaft darüber. Am Nachmittag können Sie Ihre Lust auf Süßes mit Trockenobst und Nüssen dämpfen, während Sie zum Abendessen ein weiteres köstliches Rohkost-Gericht zu sich nehmen. Wenn Sie sich an den 7-Tages-Ernährungsplan halten und zudem in den letzten zwei Wochen vor Weihnachten jeweils einen Detox-Tag einlegen, können Sie das Weihnachtsfest um bis zu fünf Kilogramm leichter genießen.

Die besten Rezepte 1/3
Buchweizen mit Apfel und Datteln Zutaten für 2 Personen:
75 g Buchweizen (8 Stunden oder über Nacht einweichen), 75 g eingeweichte Sonnenblumenkerne, 35 g eingeweichte Rosinen, 1 Apfel, 5 Datteln, ½ TL Zimtpulver.

Zubereitung:
Den eingeweichten Buchweizen gründlich waschen. Den Buchweizen, die Sonnenblumenkerne und Rosinen in einem Sieb abtropfen lassen. Inzwischen den Apfel waschen, in Viertel schneiden und entkernen. Die Datteln entsteinen. Apfel und Datteln in kleine Stücke schneiden. Beides mit Buchweizen, Sonnenblumenkernen, Rosinen und Zimtpulver in einer Schüssel mischen. Tipp: Sie können den Buchweizen auch keimen lassen und anschließend im Ofen trocknen. Er wird dann knackiger, hält sich länger und ist fertig, wenn Sie Ihr Frühstück aufpeppen möchten. Das braucht aber Zeit.
Thaisalat mit Mangos Zutaten für 2 Personen:
2 Mangos, ½ rote Paprikaschote, ½ gelbe Paprikaschote, 3 Frühlingszwiebeln, 80 g Zuckerschoten, 1 Karotte, 1 rote Rübe, 45 g Sojasprossen, 4 Salatblätter (z. B. Romansalat), 1 Bund Koriandergrün, 65 g ungeschälte Mandeln. Dressing: 1 Orange, 1 Limette, 1 Stück frischer Ingwer (ca. 2 cm), 2 EL Olivenöl, 1 EL Sesamsamen, ½ TL Salz
.
Zubereitung:
Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch zuerst vom Stein und dann in schmale Streifen schneiden. Die Paprikahälften, Frühlingszwiebeln und Zuckerschoten putzen, waschen und ebenfalls in schmale Streifen schneiden. Karotte und rote Rübe schälen und in dünne Streifen schneiden. Sprossen und Salatblätter waschen und abtropfen lassen. Koriandergrün und Mandeln grob hacken. Für das Dressing den Saft der Orange und Limette auspressen. Den Ingwer schälen und fein reiben. Orangen- und Limettensaft mit Ingwer, Olivenöl, Sesamsamen und Salz verrühren. Das Dressing mit den Salatzutaten mischen. Den Salat in einer Schüssel anrichten, mit Mandeln und Koriandergrün bestreuen.
Apfeltarte mit Pekannüssen Zutaten für 2 Personen:
Boden: 2 EL Rosinen, 25 g Pekannüsse, 4 getrocknete Marillen, ½ TL Zimtpulver. Füllung: 3 Äpfel. Topping: 3 getrocknete Marillen, 30 g Cashewnüsse, 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss, 1 Msp. Vanillepulver ½ TL Zimtpulver.

Zubereitung:
Für den Boden die Rosinen einweichen. Pekannüsse, Marillen und Zimtpulver in einer Küchenmaschine mahlen. Für das Topping die Marillen einweichen. Die Mischung als Boden in eine kleine Tarte-Form (20 cm Ø) drücken. Die Äpfel waschen und entkernen. Zwei Äpfel mit den eingeweichten Rosinen in einem Mixer oder mit einem Stabmixer pürieren. Die Masse auf den Tarte-Boden streichen. Den übrigen Apfel in Scheiben schneiden und auf der Masse verteilen. Die Cashewnüsse mahlen und mit eingeweichten Marillen, Muskat und Vanillepulver mischen. Die Mischung gleichmäßig auf der Tarte verteilen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum