5 Dickmacher ohne Kalorien

...

1. Schilddrüse

Manchmal kann auch eine Hormonstörung der Grund für Übergewicht sein. So führt zum Beispiel eine Unterfunktion der Schilddrüse dazu, dass zu wenig Schilddrüsenhormon gebildet wird. Dadurch läuft der Energiestoffwechsel langsamer als bei einem gesunden Menschen. Betroffene fühlen sich häufig schlapp und müde und haben Übergewicht.

2. Veränderungen im Alter

Mit zunehmendem Alter nimmt die Muskelmasse ab und Fettpölsterchen haben leichteres Spiel. Auch der Hormonhaushalt ändert sich. Natürlich hat das Auswirkungen auf die Figur. Was hilft? Mehr Bewegung und eine ausgewogene Ernährung.

3. Medikamente

Auch Medikamente können den Stoffwechsel und den Appetit beeinflussen. Dazu gehören vor allem Psychopharmaka, Diabetesmittel, Blutdrucksenker, Kortisonpräparate und die Antibabypille.

4. Schlafmangel

Wer lange und tief schläft, isst tagsüber weniger als schlaflose Menschen. Laut einer kanadischen Studie nehmen Kurzschläfer, die weniger als sieben Stunden pro Nacht schlafen, drei Kilo in sechs Jahren zu. Wer an Schlafmangel leidet hat zu wenig vom Sättigungshormon Leptin. Der Körper produziert dann mehr Sättigungshormon Ghrelin.

5. Stress

Stress ist ein wichtiger Faktor bei der Gewichtszunahme. Viele essen unter Stress mehr und ungesünder. Dadurch stellt sich ein Schlappheitsgefühl ein, was den Stress zusätzlich erhöht.