4 trendige Diäten, die nicht funktionieren

Gewichtsverlust

4 trendige Diäten, die nicht funktionieren

Gesund Gewicht verlieren geht anders. Folgende vier Diäten muss man nicht ausprobieren.

Diäten können ziemlich verlockend sein. Sie bieten in der Regel einfache und attraktive Einkaufslisten, Regeln, die leicht zu merken sind und versprechen große Ergebnisse. Ob die Ergebnisse aber tatsächlich zu sehen sein werden? Es scheint, dass niemand, außer den Firmen selbst, die mit ihren Abnehm-Programmen viel Geld machen, wirklich einen umfassenden Einblick in ihre Wirksamkeit hatte - bis jetzt. Denn eine Gruppe von Wissenschaftlern untersuchte folgende vier Diäten: Atkins, South Beach, Weight Watchers und die Zone-Diät.

2-4kg weniger in einem Jahr
Besonderes Augenmerk wurde auf deren Effektivität bezüglich Gewichtsverlust und die Reduzierung von Herzkreislauferkrankungen gelegt. Ihre Ergebnisse wurden nun in der Fachzeitschrift "Circulation" veröffentlicht und zeigen, dass die Ernährung bei den vier Diäten weitgehend wirkungslos blieb. Primäres Ziel der Studie war es eine Gewichtsabnahme nach 12 Monaten fest zu stellen, kleinere Ziele waren die Reduzierung des Körperfettanteils, des Body Mass Index, des Taillenumfanges und des Blutdrucks.

Schneller Jojo-Effekt
Schon zu Beginn der Studie hatten die Wissenschaftler ihre Probleme, denn zu den vier hoch angepriesenen Diäten gab es weder ausreichend vergleichbare Studienergebnisse, die über die Vorteile der Diät berichteten, noch waren die Diäten tatsächlich effektiv. Die Gewichtsabnahme - bei allen Diäten - schwankte zwischen sechs bis zehn Pfund (2 - 4 kg). Auch wurde bei den Probanden nur eine begrenzte Veränderung des Cholesterinspiegels und des Blutdrucks festgestellt. Während der 12-Monats-Frist nahmen die Teilnehmer, die eine der vier Diäten machten, ihr verlorenes Gewicht außerdem größtenteils wieder zu.

Wissenschaftler sind sich sicher, dass diese Diäten eine große Verpflichtung erfordern und auch den Geldbeutel belasten - denn man muss sich nicht nur an die Einkaufslisten halten, sondern auch in Bücher investieren. Rentieren tun sich die wenigsten Investitionen. Der Diät-Markt in den USA machte 2013 einen Gewinn von rund 66 Millionen Dollar - ziemlich viel, dafür, dass nur wenige Menschen Ergebnisse sehen.

Fakt ist - nicht  auf jede Diät sollte man vertrauen. Das wusste auch Stevani Fuhlrott (38) aus dem deutschen Paderborn. Die Autorin des Diät-Ratgebers „Wenn mich jemand sucht, ich bin im Kühlschrank!“ probierte im Laufe ihres Lebens insgesamt 30 verschiedene Diäten aus. Ihre Erfahrungen damit und warum sie nichts halfen, lesen Sie hier:

Diät-Lüge: Warum diese Kuren nichts nützen 1/30
Kohlsuppen-Diät (3 Wochen –4 kg)
„Fettarme Suppe aus Kohl und Gemüse. Risiko: Entschlackend, aber Mangelerscheinungen.“