Slideshow

4 simple Fett-Regeln

Slideshow

1. Wenig tierisches Fett, mehr pflanzliches Fett

Ersetzen Sie tierische Fette durch pflanzliche. Wie? Ganz einfach: Essen Sie weniger Fleisch, Wurst und andere tierische Lebensmittel und verwenden Sie mehr hochwertige pflanzliche Öle.

2. Mehr Fisch essen

Gönnen Sie sich zweimal die Woche Fisch. Vor allem fetter Seefisch wie Lachs oder Makrele liefert wertvolle Omega-3-Fette. Auch hochwertige Pflanzenöle wie Raps-, Lein- und Walnussöl sind hervorragende Quellen.

3. Weniger Transfette

Transfettsäuren gelten als besonders schädlich, da sie das Risiko für Fettstoffwechselstörungen und Herzkrankheiten deutlich erhöhen. Sie sind vor allem in frittierten Produkten, Back- und Süßwaren sowie Fertigprodukten enthalten.

4. Richtiges Verhältnis wählen

Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren sollten im Verhältnis von 1:5 mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei vielen liege das Verhältnis jedoch bei 1:10 oder sogar bei 1:15. Vor allem vegane und vegetarische Produkte wie Brotaufstriche enthalten oft Sonnenblumen- und Palmöl. Diese enthalten hohe Mengen an Omega-6-Fettsäuren.