30 Tipps für einen flachen Bauch

Ganz ohne hungern

30 Tipps für einen flachen Bauch

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Bauch? Geht es nach der Statistik, müssten Sie mit ziemlicher Sicherheit mit einem „Nein“ antworten. Denn vier von fünf Österreicherinnen sind mit ihrem Bauch unglücklich. Zu groß, zu schwabbelig, lauten die häufigsten Klagen. Der Bauch ist Problemzone Nummer eins bei Frauen. Doch heißt das, wir sollten uns jetzt einfach damit abfinden? Mitnichten. Denn die gute Nachricht ist: Ein straffer, schlanker Bauch ist kein Schicksal. Jeder kann ihn haben. Mit diesen 30 Tipps können Sie schon mal die Tops fürs nächste Jahr bereitlegen.

30 Tipps für einen flachen Bauch 1/30
1. Guten Morgen, Stoffwechsel

Wer von einem flachen Bauch träumt, fängt am besten zeitig an. Bringen Sie morgens Stoffwechsel und Durchblutung in Schwung. Brausen Sie den Körper von unten nach oben ab. Warm, kalt, dann wieder warm – für mindestens drei Minuten. Zum Schluss gibt’s einen kalten Guss.

2. Training im Alltag

Keine Lust auf Sit-ups im Fitnessstudio? Macht nichts. Bauen Sie das Muskeltraining in Ihren Alltag ein: Ziehen Sie etwa beim Zähneputzen den Bauch ein oder machen Sie beim Staubsaugen weite Streckbewegungen.

3. Bewusst genießen

Essen Sie bewusst, anstatt die Nahrung hinunterzuschlingen! Frauen, die sich bei jedem Bissen darauf konzentrieren, wie lecker ihr Essen gerade schmeckt, reduzieren die Kalorienzufuhr automatisch um 44 Prozent pro Tag!

4. Viel Wasser und Tee

Verlassen Sie das Haus niemals ohne Wasser. Eine 500-Milliliter-Flasche passt perfekt in die Handtasche. Trinken Sie regelmäßig einen Schluck, so können Sie verhindern, dass Ihr Körper Durst mit Hunger verwechselt. Gut sind auch ungesüßte Tees mit Anis, Fenchel oder Kümmel.

5. Chiasamen saugen Fett auf

Auf diesen Bauch-Weg-Trick schwören US-Models: Chiasamen aus dem Bioladen enthalten viele lösliche Ballaststoffe, füllen gut und bremsen die Aufnahme von Fett. Als gesunden Zwischensnack knabbern oder ins Joghurt streuen.

6. Gehen Sie schwimmen

Ausdauersport ist ideal, um Kalorien zu verbrennen. Schwimmen, Rad fahren und joggen sind für Abspeckwillige ein Muss, denn nur mit ausreichend Bewegung können Sie Ihre Figur verändern und auch Ihr Gewicht dauerhaft reduzieren. Bis zu drei Einheiten pro Woche.

7. Schlank-Suppe vor dem Essen

Zu Mittag überfällt Sie der Heißhunger? Essen Sie vor der Hauptspeise eine Suppe, dann können Sie den nächsten Gang um bis zu 50 Prozent reduzieren. Die Schlank-Suppe ist ganz leicht gemacht: Tiefkühlgemüse (ohne Gewürzzusatz) in Gemüsebrühe garen und mit frischen Kräutern würzen. Schmeckt gut und tut gut.

8. Mehr Farbe auf dem Teller

Besteht das Essen, das gerade vor Ihnen steht, aus maximal zwei Farben? Dann fügen Sie unbedingt grünen Salat, Paprika oder Tomaten zu. Schmeckt nicht nur gut, sondern macht auch satt und liefert zudem jede Menge Vitamine.

9. Kuchen ist erlaubt

Sie müssen nicht komplett auf Naschereien verzichten. Wenn Ihnen die Lust nach Kuchen steht, greifen Sie zu Obst-Biskuit statt Schokolade- und Cremetorten. So sparen Sie zumindest 150 Kalorien – und schmecken tut’s trotzdem.

10. Streckübungen im Büro

„Sitz gerade!“ Diese Mahnung macht Sie optisch sofort schlanker – und strafft langfristig. Stellen Sie sich vor, ein Band zieht Ihren Kopf in Richtung Zimmerdecke. Diese Übungen können Sie im Büro jederzeit durchführen. Wichtig ist die Haltung übrigens auch beim Essen: Australische Forscher fahnden heraus, dass die Nahrung bei gestrecktem Rücken schneller in den unteren Magenbereich wandert. Und von dort werden die Satt-Signale gesendet.

11. Bewusst einkaufen

Wenn Sie in den Supermarkt gehen, gehen Sie immer der Wand entlang. Am Rand finden Sie frisches Obst, Gemüse und fettarme Milchprodukte. Wenn Sie in der Mitte bei Süßigkeiten, Keksen und kalorienreichen Fertigprodukten angelangt sind, sollte ihr Korb bereits voll sein. Vorsicht auch vor Naschereien bei der Kassa!

12. Keine Chips in Griffweite

Wenn wir nur den Arm ausstrecken müssen, um die Chips zu erreichen, essen wir automatisch mehr, als wenn wir dafür extra aufstehen müssen. Räumen Sie deshalb Couch- und Schreibtisch leer. Sie werden schnell sehen: Ein TV-Krimi ist auch ohne Knabbereien spannend.

13 Lippenbalsam auftragen

Pfefferminzaroma stoppt den Hunger. Ideal ist Lippenbalsam mit Pfefferminzgeschmack. Stecken Sie ihn einfach in die Handtasche und tragen Sie ihn alle zwei Stunden auf.

14. Eine Grapefruit zum Frühstück

Auch Zitrusfrüchte machen schlank. Eine mittelgroße Grapefruit liefert nur 126 Kalorien, 88 Prozent Wasser und wertvolle Ballaststoffe. Die Säure verlangsamt die Verdauung und hält dadurch lange satt. Der Vitamin-C-Schub gleich am Morgen regt zudem die Fettverbrennung an.

15. Gesundes Sandwich

Gefüllte Weckerl vom Bäcker können bis zu 500 Kalorien enthalten. Allein 25 Gramm Mayonnaise haben 169. 160 können Sie allein dadurch sparen, dass Sie Ihr Sandwich selbst machen und stattdessen mit Taco-Soße würzen. Viel Gemüse statt fettiger Wurst helfen zudem Kalorien sparen.

16. Essig statt Diät

„Wer täglich drei Teelöffel Essig isst, nimmt ohne Diät ab“, sagt der japanische Wissenschaftler Tomoo Kondo. Einfach über den Salat träufeln oder in den Eintopf geben. Apfelessig eignet sich auch als frischer Durstlöscher zwischendurch.

17. Joghurt selbst gemacht

Ein Becher Fruchtjoghurt (3,5 Prozent Fett) hat in etwa 150 Kalorien. Nehmen Sie lieber die Naturvariante und peppen Sie sie selbst mit Tiefkühlbeeren auf. Spart bis zu 50 Prozent der Kalorien. Zusätzliches Plus: Im Gegensatz zur Fertigvariante können Sie so sichergehen, dass Ihr Joghurt wirklich echte Früchte enthält.

18. Planen Sie voraus

Mit hungrigem Magen treffen wir keine vernünftigen Entscheidungen, essen meist das, was gerade vor unserer Nase steht. Planen Sie deshalb alle Tagesmahlzeiten schon morgens. Und: gehen Sie nie hungrig einkaufen.

19. 30-Sekunden-Stopp

Machen Sie mitten in der Mahlzeit 30 Sekunden Pause. Stoppen Sie die Zeit und prüfen Sie genau, bevor Sie weiteressen: Habe ich wirklich noch Hunger? Falls nicht, haben Sie keine Scheu, auch mal etwas stehen zu lassen.

20. Sonne zum Knabbern

Sonnenblumenkerne reduzieren dank B-Vitaminen und Magnesium Bauchfett und aktivieren wichtige Enzyme für den Energiestoffwechsel. Eine Handvoll langsam knabbern. Ideal als Snack während der Arbeitszeit.

21. In Intervallen trainieren

Schnell, langsam, schnell: Wer diese Technik nutzt, kann seine Trainingszeit halbieren – bei gleichem Ergebnis. Kanadische Wissenschaftler fanden heraus: Der Geschwindigkeitswechsel fordert die Muskeln stärker und erhöht so den Energieverbrauch.

22. Kaugummi kauen

Amerikanische Experten empfehlen, jede Stunde 20 Minuten zuckerfreien Kaugummi zu kauen. Dadurch werden die Kiefermuskeln beansprucht und die Nerven senden Satt-Signale ans Gehirn. Ergebnis: Sie essen weniger!

23. Schärfe am Vormittag

Wer zu Beginn des Tages etwas Scharfes zu sich nimmt, isst den Rest des Tages automatisch weniger. Ein paar Chili-Flocken im Kaffee oder Tee reichen schon.

24. Gesunder Keksersatz

In der Vorweihnachtszeit lauern an jeder Ecke Kekse. Und die schlagen mit bis zu 100 Kalorien pro Stück (!) auf die Figur. Die gesündere Alternative: Bestreuen Sie frisches Obst, etwa Äpfel oder Bananen, mit Zimt.

25. Tricksen Sie die Werbung aus

Auf Fernseh-Werbespots für Lebensmittel reagiert Ihr Unterbewusstsein in den meisten Fällen sofort mit: „Muss ich haben – jetzt!“ Da hilft nur der bewusste Weg zurück in die Realität: Sagen Sie laut „Nein!“ und kneifen Sie sich dabei in die ungeliebten Fettpolster. Klingt erst mal etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber tatsächlich.

26. Eier als gesunde Snacks

Eiweiß greift das Fett an und sorgt für eine schlanke Silhouette! Das können Sie sich zunutze machen: Wenn Sie fünf Eier hart kochen, haben Sie Ihren Nachmittags-Schlank-Snack für die ganze Woche im Kühlschrank.

27. Vorsicht mit dem Alkohol

Ein paar Gläser Wein zum Essen oder eine Runde Bier mit den Freunden? Beides ist fürs Bauch-Weg-Programm kontraproduktiv: Alkohol ist nicht nur ordentlich kalorienlastig, sondern senkt auch die Produktion des Hormons Testosteron, das die Fettverbrennung ankurbelt.

28. Wohlfühl-Massage

Kurbeln Sie mit einer täglichen Massage nach dem Duschen die Durchblutung und den Fettabbau an: Tragen Sie etwas Pflegeöl auf den Bauch auf und zupfen Sie dann sanft das Gewebe rund um den Bauchnabel im Uhrzeigersinn.

29. Walking vor dem Essen

Bewegung vor dem Essen hat zwei Vorteile: Sie verbrennen Kalorien und bereits zwei Runden um den Block steigern den Appetit auf gesundes Essen und verringern die Lust auf Pommes, Pizza und Co.

30. Salz in die Wanne

Meersalz (500 Gramm für ein Vollbad) liefert über die Haut Mineralien, die den Fettabbau fördern. 15 Minuten bei 37 Grad entschlacken den Körper und straffen die Haut.


 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum