Slideshow

Das sollte Ihre Anti-Aging-Pflege beinhalten

Das sollte Ihre Anti-Aging-Pflege beinhalten

Jungbrunnen Retinol

In rund 2.000 Studien wurde die verjüngende Wirkung von Retinol bewiesen. Die reinste Form von Vitamin A (Vitamin A1) baut sich im Körper zur Vitamin-A-Säure (Tretinoin) um. Es gilt als der Wirkstoff gegen Falten! Er wird durch den Alterungsprozess und UV-Licht abgebaut – sollte daher von außen „nachgefüllt“ werden.

Schützendes Vitamin C

Die Ascorbinsäure genannt, ist eines der wichtigsten Antioxidantien und bietet so einen guten Schutz vor freien Radikalen, die die Zellen schädigen und Infekte hervorrufen können. Es ist zudem am Aufbau des Kollagens beteiligt.

Aufpolsternde Hyaluronsäure

Hyaluronsäure (von griechisch „hyalos“ = gläsern) steckt im ganzen Körper. Der gelartige Feuchtigkeits-Magnet wird von den Bindegewebszellen produziert. Ab dem 25. Lebensjahr nimmt die körpereigene Produktion allmählich ab. Zeit nachzuhelfen!

Regenerierende Peptide

Genauer: Palmitoyl-Pentapeptide. Das sind körpereigene Eiweißbausteine, die den Zellen signalisieren, den natürlichen Regenerations-Prozess der Haut zu starten. Studien zeigen, dass Peptide ähnlich wirksam sind wie Retinol – und sie werden von Menschen mit empfindlicher Haut besser vertragen.

Energiespender Coenzym 10 (Q10)

Die Substanz ist in jeder Körperzelle zu finden und für die Energiegewinnung zuständig. Den größten Teil baut der Körper selbst aus B-Vitaminen und Vitamin E auf. Mit den Jahren gerät die Produktion jedoch ins Stocken – Zellstoffwechsel ermüdet, braucht Unterstützung von außen.