28. August 2015 12:16
Das passiert wenn Sie aufhören Brot zu essen
..

1. Gewichtsverlust

Das erste was einem auffällt, wenn man die Kohlehydratezufuhr reduziert, ist der magische Gewichtsverlust - dabei ist es nicht nur Fett, das man verliert, sondern vor allem Wasser. Denn Kohlehydrate binden Wasser, Schuld daran ist die Glukose. Wenn man nun Kohlehydrate wie Brot reduziert, greift der Körper zunächst auf den in den Muskeln gespeichetren Zucker zurück, um Energie zu gewinnen. Das Wasser, in dem der Zucker gelöst war, wird nicht mehr gebraucht und ausgeschieden. Das ist der Grund für eine rasche Gewichtsabnahme, nachdem man Kohlehydrate streicht.

2. Energieverlust

Vollkornprodukte sind eine gute Eisen-Quelle und liefern außerdem B-Vitamine und Magnesium, die entscheidend für unseren Energiespiegel sind. Da Kohlehydrate für den Körper die bevorzugte Energiequelle sind, verlangsamen die Zellen ihre Arbeit wenn man sie weglässt. Auch die Fitness leidet darunter, denn ohne Kohlehydrate keine Energie für Sport. Ganz sollte man sie also nicht vom Speiseplan streichen.

3. Keine Verstopfung

Wer viel Brot isst, aber wenig trinkt kann einen Stau im Darm verursachen. Die Folge sind Verstopfungen. Verdauungsstörungen können auch bei Menschen, die an leichter Zölliakie leiden auftreten. Wer Brot streicht doer reduziert verabschiedet sich auch von diesen Problemen.

4. Stimmungsschwankungen

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen - all das sind Nebenwirkungen einer "Low Carb"-Diät und sie treten in den ersten Tagen vermehrt auf, da sich der Stoffwechsel umstellen muss.

5. Erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen und Diabetes

Eine ehröhte Fettzufuhr durch Streichen der Kohlehydrate birgt Risiken für Herz- und Kreislauferkrankungen, auch die erhöhte Eiweißzufuhr soll für Menschen mit Neiren- und Leberproblemen bedenklich sein.