❯❯ Das macht den Körper „sauer“

Scheuen Sie sich nicht vor Genuss! Wer Maß und Ziel nicht aus den Augen verliert, kann ein „sündiges“ Festmahl leicht wettmachen.

Alkohol

Gegen ein Gläschen Sekt am Heiligen Abend spricht natürlich wenig. Doch aus einem werden in der geselligen Weihnachtszeit schnell mehrere Gläschen, die dem Körper (besonders nebst reichhaltigen Mahlzeiten) zusetzen können. Auch Unverträglichkeiten, z. B. gegenüber dem stark histaminhaltigen Rotwein, tun häufig ihr Übriges.

 


Zucker

Zucker, so weit das Auge reicht! Große Mengen an Zucker und Fruchtzucker machen uns „sauer“.
 
 
 
Fett und Kohlenhydrate

Die Kombination der Nahrungsmittel am Festtagstisch ist meist eine besonders unvorteilhafte: Nebst Alkohol und Zucker treffen hier auch noch viele gesättigte Fette auf reichlich raffinierte Kohlenhydrate. Ein Rezept für Probleme.