Das kann Chia

.


Samen mit Heilwirkung
Chia ist derart reich an Vitalstoffen, die unserer Nahrung im Allgemeinen fehlen, dass sie den Körper befähigen, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.  

Abnehmen mit Chia
So kann man zum Beispiel mit Chia abspecken, ohne zu hungern. Denn wenn Chia mit Flüssigkeiten, wie z. B. Wasser, in Kontakt kommt, wird ein Gel gebildet, welches das Volumen und das Gewicht des Samens vergrößert. Weil dieses Gel aus Wasser besteht, hat es keine Kalorien. Der Magen „denkt“, er sei voll. Weil der Magen die löslichen Ballaststoffe wegnehmen muss, um an das Wasser heranzukommen, bleibt das Chia-Gel länger im Magen und sendet ständig „Ich bin voll“-Signale an das Gehirn.

Stärkt unsere Kinder
Chia kann auch unseren Kindern Kraft geben: Immer mehr Kinder und Jugendliche können sich schlecht konzentrieren, sind hyperaktiv oder impulsiv. Bei ADHS-Diagnosen zeigen sich Behandlungen mit Psychopharmaka wie Ritalin sehr problematisch. Forscher fanden jedoch einen Zusammenhang zwischen der Menge der Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA im Blut von ADHS-Kindern und ihrer Fähigkeit, sich zu konzentrieren. Je niedriger der Spiegel dieser Fettsäuren, desto verhaltensauffälliger waren sie. Wurde den Kindern Omega-3-Fettsäuren verabreicht, wurden auch die Symptome wie Angst oder Wut niedriger.

Anti-Aging mit Chia
Als beste Antioxidantien-Lieferanten waren bis jetzt rote Beeren wie Heidelbeeren oder die Goji-Beere bekannt. Allerdings trumpfen Chia-Samen auch hier auf: Sie haben bessere antioxydantische Eigenschaften und tragen so aktiv zum Zellschutz vor äußeren Einflüssen bei.

Hier kann Chia helfen
Arthritis, Asthma, Depression (Chia hebt die Stimmung), Diabetes, als Gehirnnahrung, gegen Heißhungerattacken, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Osteoporose, gegen Schlafprobleme, Schuppenflechte und zur Wundheilung.