Darauf kommt es wirklich an

.

Energiedichte
Essen Sie sich mit Lebensmitteln satt, die im Vergleich zum Volumen wenig Kalorien haben. So werden Sie satt, aber nicht dick. Das gelingt mit viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, magerem Fleisch und Fisch.

Warm essen
Kalte Brotzeiten sollten die Ausnahme bleiben. Besser sind zwei warme Mahlzeiten pro Tag. Und: Kochen Sie selbst. Ist gesünder und braucht kaum mehr Zeit, als Fertiggerichte aufzuwärmen.

Nicht selbst geißeln
Low Carb, Low Fat oder Dinner Cancelling? Fakt ist: Es gibt nicht die eine Diät, die für jeden passt. Wenn Sie wirklich Diät halten wollen, suchen Sie sich ein Konzept, das Ihnen nicht zu viel Verzicht abverlangt und in Ihren Alltag passt.  

Kohlenhydrate sind okay
Kohlenhydrate sind nicht böse! Das Problem von schnell verdaulichen Nudeln, Weißbrot etc. ist vielmehr, dass man danach schnell wieder hungrig ist und deshalb mehr isst. Vollkornnudeln, Vollkornbrot und Naturreis lösen das Problem.

Fette reduzieren
Auch Fette sind nicht grundsätzlich unsere Feinde. Sie zu reduzieren ist allerdings der einfachste Weg, um Kalorien zu sparen. Bevorzugen Sie ungesättigte Fettsäuren wie  Oliven-, Raps- oder Hanföl. Die sind auch gut fürs Herz.

Wenig Alkohol
Bier, Wein und Co. schlagen schneller auf die Figur, als viele denken. Sparen Sie öfter mal den Alkohol ein. Feiern macht auch mit alkoholfreien Drinks Spaß.